DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
1 / 12
Gewitter, Blitze und Hochwasser in der Schweiz
quelle: comments://780008932/96093
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Die Gewitter vom Wochenende kosten die Versicherer Millionen, doch die bleiben gelassen

Die Versicherer rechnen mit über 25 Millionen Franken, die sie für die Schäden nach dem Gewitterwochenende zahlen müssen. Das sei aber nichts Aussergewöhnliches, sagt ein Versicherungssprecher.
10.06.2015, 16:3310.06.2015, 16:36

Der Unwetterreigen begann am Freitag nach einem heissen Tag. Am Samstagabend entluden sich weitere starke Gewitter über der Schweiz. Das Gewitter vom Sonntagabend dann legte eine Telefonzentrale der Swisscom lahm, brachte den Flugverkehr am Flughafen Zürich zum Stillstand, und im Kanton Luzern kamen eine Mutter und ihr Kind ums Leben

Allianz Suisse vermeldet ein Schadenvolumen von acht Millionen Franken. Die Versicherung rechnet mit rund 2000 versicherten Schadenmeldungen, wie sie am Mittwoch mitteilte. Besonders von den Gewittern betroffen waren die Westschweiz und die Regionen Zürich, Luzern, Bern und SolothurnSchweizer Hagel geht von Schäden an landwirtschaftlichen Kulturen in Höhe von bis zu vier Millionen Franken aus.

Frau und Kind ertrinken in Dierikon

1 / 23
Frau und Kind ertrinken in Dierikon
quelle: keystone / urs flueeler
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

«Nichts Aussergewöhnliches»

Die Axa Winterthur rechnet mit Schäden in Höhe von rund sieben Millionen Franken. Mit fünf Millionen ins Gewicht fallen dabei die Hagelzüge über dem Kanton Waadt am vergangenen Freitag und über dem Kanton Bern am Samstag. Beschädigt wurden vor allem versicherte Fahrzeuge, wie es in einer Mitteilung heisst.

Die Mobiliar geht von rund 1300 Schäden an Fahrzeugen und überschwemmten Kellern und einer Schadensumme von rund 5.5 Millionen Franken aus. Allerdings fallen zwei einzelne grosse Schäden mit Folgekosten von rund zwei Millionen Franken stark ins Gewicht, wie Mediensprecher Jürg Thalmann auf Anfrage sagte. Zugleich sagte er, dass die Zahlen für ein solches Gewitterwochenende nichts Aussergewöhnliches seien. (whr/sda)

No Components found for watson.appWerbebox.
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Mädchen (5) in Veloanhänger stirbt nach Crash mit Dumper in Horw

Ein fünfjähriges Mädchen ist am Donnerstag in Horw LU nach einem Unfall mit einem Baustellenfahrzeug gestorben. Es war in einem Veloanhänger unterwegs, als dieser im Baustellenbereich von einem sogenannten Dumper erfasst wurde.

Zur Story