DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Kein WM-Aufgebot

Jungstar Fiala und vier weitere Spieler fliegen raus

03.05.2014, 15:5003.05.2014, 16:13
Kevin Fiala fährt nicht zur WM.
Kevin Fiala fährt nicht zur WM.
Bild: Soerli Binder

Sean Simpson hat den nächsten Schnitt im WM-Kader vollzogen. Nicht mehr dabei sind: Torhüter Daniel Manzato (HC Lugano), der Verteidiger Anthony Huguenin (HC Fribourg-Gottéron) sowie die Stürmer Kevin Fiala (HV71/SWE), Thibaut Monnet (HC Fribourg-Gottéron) und Inti Pestoni (HC Ambrì-Piotta). Insbesondere Fiala hatte bei seinem Debüt gegen Deutschland als einer der wenigen überzeugt. Jetzt aber muss der 17-Jährige den Traum der ersten WM begraben.

Neu mit dabei sind dafür Reto Berra, Sven Bärtschi und Simon Moser. Simpson gab zur Kaderreduktion bekannt: «Alle Spieler welche so spät aus dem Kreis der Nationalmannschaft ausscheiden, haben unseren grössten Respekt verdient. In den vergangenen vier Wochen haben sie sich mit viel Herz und grosser Bereitschaft für die Nationalmannschaft eingesetzt. Sie sind trotz aller Belastungen während der Saison immer bereit, unser Land mit Stolz zu vertreten - eine Eigenschaft, welche für diese Nationalspieler bezeichnend ist. Ich danke ihnen sehr dafür.» (fox/si)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Eismeister Zaugg

René Fasel tritt ab – ein charmanter Romantiker und Freund der Russen

27 Jahre lang hat René Fasel (71) den internationalen Eishockeyverband erfolgreich und skandalfrei geführt. Morgen geht seine Amtszeit in der alten russischen Hauptstadt St.Petersburg zu Ende.

In seinem Büro im stilvollen Hauptsitz in der Villa Freigut zu Zürich liegen immer ein paar Bücher zu historischen Themen. René Fasel ist einer der einflussreichsten Sportdiplomaten der Welt geworden, weil er aus der Geschichte lernt. Ende der 1970er-Jahre schreibt ein Inspizient in seinem Rapport über Schiedsrichter René Fasel: «Er leitete das Spiel wie ein kleiner Napoléon auf dem Feldherrenhügel.» Napoléons Untergang war sein Krieg gegen Russland (1812). René Fasel aber macht die …

Artikel lesen
Link zum Artikel