Deutschland
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Ferrari liefert sich Schlammschlacht mit Protz-Designer und BMW so: Hold my beer!



Man nehme einen deutschen Luxus-Designer, in casu Philipp Plein, füge dicke Schlitten und halbnackte Frauen vor teuren Autos hinzu und die Schlammschlacht ist perfekt.

Plein, ein 41-jähriger deutscher Designer, dessen Instagram-Kanal hauptsächlich aus Blingbling-Schuhen, sich lasziv räkelnden Frauen und teuren Autos besteht, leistet sich derzeit gerade einen Schlagabtausch mit dem italienischen Autohersteller Ferrari.

Nachdem Plein Ende Juli ein Video auf Instagram lud, in dem zwei knapp bekleidete Frauen ein paar Ferraris «waschen», hatte die PR-Abteilung des Autohersteller offenbar die Schnauze voll.

In einer schriftlichen Abmahnung schreibt Ferrari-Anwalt Fabrizio Sanna, dass Plein das Video in den nächsten 48-Stunden löschen soll oder man werde den Fall vor Gericht ziehen. Die Aufnahmen seien «geschmacklos» und Plein propagiere einen Lebensstil, der mit dem Markenbild von Ferrari «völlig unvereinbar sei.» Plein, so Sanna weiter, missbrauche den Namen und das Logo von Ferrari unrechtmässig um für seine eigenen Produkte Werbung zu machen.

Doch der 41-jährige Designer denkt nicht einmal im Traum daran, das Video von seiner Seite zu entfernen. Auf Instagram meldet er sich empört: «Ich kann kaum in Worte fassen, wie enttäuscht ich über dieses Schreiben bin.»

Plein, nun langsam richtig wütend, nutzt die durch Ferrari generierte Aufmerksamkeit zu seinen eigenen Zwecken. Jeder, der ihm ein Foto von Plein-Schuhen auf einem Sportwagen schicke, erhalte 10 Prozent Rabatt bei seinem nächsten Online-Einkauf, so der Designer.

Und dann schaltet sich plötzlich noch BMW ein. Unter einem Beitrag von Plein schreibt der deutsche Autohersteller: «Testen Sie doch mal einen personalisierten BMW M8 (wir haben ganz viele schöne Grüntöne) und Schuhe dürfen Sie jederzeit darauf platzieren.» Ferrari dürfte darüber wohl wenig amüsiert sein.

(ohe)

Das sind die 48 teuersten Fussball-Transfers der Welt

Trumps Tweets sind nun auch auf Unterhosen verewigt

Play Icon

Das könnte dich auch interessieren:

Diese 9 Food Trucks aus New York wünschen wir uns in der Schweiz (weil absolut 🤤)

Link zum Artikel

Federer/Nadal necken sich wie ein altes Ehepaar und McEnroe will «ihre Karrieren beenden»

Link zum Artikel

«Kein Brexit ohne Parlament!» John Bercow sagt Johnson in Zürich den Kampf an

Link zum Artikel

St. Galler Polizist schiesst sich aus Versehen in den Oberschenkel

Link zum Artikel

Die lange Reise der Schiedsrichter-Pfeife an die Rugby-WM nach Japan

Link zum Artikel

Eins vor Tod will ich Sex und (eventuell) eine Ohrfeige

Link zum Artikel

CVP fährt grosse Negativ-Kampagne gegen andere Parteien – die Reaktionen sind heftig

Link zum Artikel

Wo du in dieser Saison Champions League und Europa League sehen kannst

Link zum Artikel

Migros Aare baut rund 300 Arbeitsplätze ab

Link zum Artikel

Eine Untergrund-Industrie plündert Banking-Apps wie Revolut – so gehen die Betrüger vor

Link zum Artikel

YB droht Bickel mit Gericht, nachdem er als Sportchef 40 Mio. verlochte

Link zum Artikel

Warum wir bald wieder über den Schweizer Pass reden werden

Link zum Artikel

«Ich hatte Sex mit dem Ex meiner besten Freundin…»

Link zum Artikel

Die amerikanische Agentin, die Frankreichs Résistance aufbaute

Link zum Artikel

Matheproblem um die Zahl 42 geknackt

Link zum Artikel

Wie gut kennst du dich in der Schweiz aus? Diese 11 Rätsel zeigen es dir

Link zum Artikel

«In der Schweiz gibt es zu viel Old Money und zu wenig Smart Money»

Link zum Artikel

So schneiden die Politiker im Franz-Test ab – wärst du besser?

Link zum Artikel

Röstigraben im Bundeshaus: «Sobald ich auf Deutsch wechsle, sinkt der Lärm um 10 Dezibel»

Link zum Artikel

So erklärt das OK der Hockey-WM in der Schweiz die Ähnlichkeit zum Tim-Hortons-Spot

Link zum Artikel

Die Geschichte von «Ausbrecherkönig» Walter Stürm und seinem traurigen Ende

Link zum Artikel

«Informiert euch!»: Greta liest den Amerikanern bei Trevor Noah die Leviten

Link zum Artikel

Keine Angst vor Freitag, dem 13.! Diese 13 Menschen haben bereits alles Pech aufgebraucht

Link zum Artikel

Der Kampf einer indonesischen Insel gegen den Plastik

Link zum Artikel

«Ich bin … wie soll ich es sagen … so ein bisschen ein Arschloch-Spieler»

Link zum Artikel

Alles, was du über die neuen iPhones und den «Netflix-Killer» von Apple wissen musst

Link zum Artikel

15 Bilder, die zeigen, wie wunderschön und gleichzeitig brutal die Natur ist

Link zum Artikel

Shaqiri? Xhaka? Von wegen! Zwei Torhüter sind die besten Schweizer bei «FIFA 20»

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

35
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
35Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Sonnenbankflavor 04.08.2019 16:22
    Highlight Highlight Clips wie aus einem amerikanischen Porno. Im Jahr 2019 gibt es tatsächlich noch Frauen die sich gerne als Sexobjekte verkaufen. Wofür haben denn unsere Grossmütter und Mütter gekämpft?
    Und die Sneakers von diesem Herr sind an Peinlichkeit nicht zu überbieten.
  • Peter Miese 04.08.2019 15:36
    Highlight Highlight Er designt aber wirklich sehr schöne Schuhe! Vorallem sehr avantgardistisch – keinerlei Ähnlichkeiten mit bekannten Brands! Endlich mal etwas komplett Neues!!! ❤️❤️❤️



    [Tchuoligom]
  • manhunt 04.08.2019 13:40
    Highlight Highlight phillip wer? musste ich erst googeln.
    jetzt frage ich mich doch ernsthaft, warum der als designer bezeichnet wird.
    nur schon seine shirt sind nichts mehr als total überteuerter, schlechter ed hardy (und dessen designs sind ja schon grottenschlecht) verschnitt. für sowas geben doch echt nur proleten ihr geld aus.
    bspw. solche, welche dann sonntags im geleasten bmw oder gemieteten ferrari ums zürcher seebecken gurken, um ein bisschen aufmerksamkeit zu erhaschen.
  • iisprinzässin 04.08.2019 12:44
    Highlight Highlight "füge dicke Schlitten und halbnackte Frauen vor teuren Autos"
    Dicke Schlitten SIND teure Autos. Aber danke für die Korrekturen der Grammatik.
  • Kay Hug (1) 04.08.2019 11:53
    Highlight Highlight Ferrari hat halt noch Klasse.
  • _mc 04.08.2019 11:37
    Highlight Highlight Hat Gardena auch bereits eine Abmahnung versendet.??!
  • redeye70 04.08.2019 11:24
    Highlight Highlight Ferrari sorgt sich sich immerhin um das Image ihrer Marke. Bei BMW ist das längst nicht der Fall. Gefühlt jeder zweite BMW in der Schweiz wird von einem Muscle-Shirt Proll mit Uppercutfrisur gefahren – tiefergelegt röhren sie durch die Strassen während krasser deutscher Autotune-Rap aus dem Auto dröhnt.
    • Pisti 04.08.2019 11:44
      Highlight Highlight Liegt wohl daran dass ein Ferrari im
      minimum 3x so viel kostet wie ein BMW. Da ist auch ein Leasing ein Ding der Unmöglichkeit für diese Klientel. 😉
  • Spi 04.08.2019 11:24
    Highlight Highlight Ferrari hat voll Stil, was man von den anderen Beteiligten nicht sagen kann. Bravo! Ich hoffe, die klagen gegen diesen stillosen, ewiggestrigen Macho.
  • Hayek1902 04.08.2019 11:07
    Highlight Highlight Die Warteliste auf einen neuen Ferrari ist so lange, die verzichten gerne auf ein paar Protzer des Images wegen. BMW, Mercedes oder z.b. Porsche produzieren viel grössere Volumen.
  • andrew1 04.08.2019 11:01
    Highlight Highlight Der M8 ist wirklich schöner und hat mehr stil als so mancher Ferrari. Finde es auch cool von bmw sind sie nicht so konservativ und prüde wie Ferrari. Im jahr 2019 sind solche videos halt nicht mehr so verwerflich wie 1960 als noch nicht mal Wohngemeinschaften möglich waren.
    • Jesus Quintana 04.08.2019 12:39
      Highlight Highlight Ich glaube, hier gehts weniger um Prüderie als um Sexismus der übleren Sorte. Aber da du das nicht siehst, glaube ich, bist du bei BMW und Schuhen von Plein ganz gut aufgehoben.
  • Plöder 04.08.2019 10:39
    Highlight Highlight Bin ich der einzige, der es lustig findet, dass die Nummernschilder zu sehen sind?...
    • _mc 04.08.2019 11:36
      Highlight Highlight wenigstens nicht gemietet wie bei loredana, samracapital & co.
    • goschi 04.08.2019 13:57
      Highlight Highlight @_mc doch, ganz sicher auch gemietet...
      (wie auch die Damen und die Villa)
  • The Returner 04.08.2019 10:27
    Highlight Highlight „Ferrari dürfte darüber wohl wenig amüsiert sein.“

    Dieser Satz zeigt wie wenig die Involvierten Ferrari kennen und lieben.

    Ich kann allen versichern:

    Es geht ihnen am A**** vorbei.
    Es interessiert Ferrari nicht, was andere denken.
    Tönt vielleicht sogar etwas arrogant.
    Ferrari braucht „niemanden“, (bitte nicht falsch verstehen, natürlich seine Käufer, ob Fahrzeuge oder Merchandising), und schon gar nicht BMW....😉😉🏎🇮🇹🏁
    • The Count 04.08.2019 10:33
      Highlight Highlight Jö das war jetzt herzig
    • Manuce 04.08.2019 10:46
      Highlight Highlight Uf, zum Glück haben Sie, als Pressesprecher von Ferrari, uns darüber informiert - ich hätte beinahe eine schlaflose Nacht gehabt...
    • Arran 04.08.2019 11:13
      Highlight Highlight Wenn es ferrafi nicht interssiert was andere denken, warum hat ferrari etwas gegen die videos?
    Weitere Antworten anzeigen
  • [CH-Bürger] 04.08.2019 08:22
    Highlight Highlight nicht gerade eine zuverlässige Fangemeinde, wenn nur 1.5% der followers einen post liken! 🤭
    • The Real Deadpool 04.08.2019 10:42
      Highlight Highlight Das ist ene völlig normale Engagement Rate, bei so vielen Millionen Followern. Bei Kim Kardashian ist das nicht anders. Aber vermutlich hat der Typ auch viele Follower gekauft.
    • Mr.President 04.08.2019 12:27
      Highlight Highlight Normalerweise liegt der Schnitt bei Instagram bei 4 - 5% . bei top-influenza. D.h. Er kann noch wachsen. Mit mehr nackigen Frauen oder so... wenn’s er eine Frau wäre mit ... die hätte sicher ihre 4% likes von Follower gekriegt!😂😂😂
  • drüber Nachgedacht 04.08.2019 08:16
    Highlight Highlight Instagram,

    Das Werbefernsehen von heute...
  • Gawayn 04.08.2019 08:07
    Highlight Highlight Na toll
    Wieder einem Proll Instagrammer eine Bühne gegeben...
    Ist aber billiger, als richtiger Journalismus

    Ferrari hätte besser seinen Namen listen sollen und wenn der einen Service braucht, oder ein neues Modell kaufen will, entsprechend beantworten:

    "An Herrn Plein
    Wir sehen uns ausserstande Ihrer Anfrage nach zu kommen, weil ihr Geschäftsgebahren, nicht mit Ferraris Phylosophie vereinbar ist."

    Fertig!

    So geht man mit Prolls um und schenkt denen nicht noch Aufmerksamkeit.
  • Mia_san_mia 04.08.2019 07:41
    Highlight Highlight BMW passt ja dazu...
  • Goldjunge Krater 04.08.2019 07:05
    Highlight Highlight Bravo BMW 😎
  • Toerpe Zwerg 04.08.2019 06:41
    Highlight Highlight BMW und Plein sind ja auch das Traumpaar unter den stilllosen Prollen.
    • [CH-Bürger] 04.08.2019 08:20
      Highlight Highlight gibt es überhaupt stilVOLLES Prollen...? 🤔
    • Toerpe Zwerg 04.08.2019 09:08
      Highlight Highlight Nein. Aber man kann auch einfach prollig sein. Ohne Stil. Erhebt man prollig aber zum Stil ... Oder so.
    • henkos 04.08.2019 10:20
      Highlight Highlight Wer heutige Ferraris als stilvoll bezeichnet, dem ist nicht mehr zu helfen.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Magenta 04.08.2019 06:05
    Highlight Highlight Nun gut, das Proll-Bling-Bling passt auch besser zu BMW als zu Ferrari 😂

Grafiker zeigt, wie diese 23 Firmen-Logos aussehen würden, wenn sie ehrlich wären

Je grösser das Unternehmen, desto grösser die Chance, dass da irgendwo Dreck am Steck klebt. Schade fürs Unternehmen, die Umwelt und/oder Konsumenten, gut für Gesellschaftssatiriker wie Viktor Hertz.

Ehrliche Firmenlogos – damit hat Viktor Hertz das Rad bestimmt nicht neu erfunden. Immer wieder tauchen sie auf und bringen uns dazu, (bestenfalls) etwas Luft stossartig durch die Nase zu pusten.

Dennoch bringt der schwedische Grafikdesigner diese Logos auf seiner Facebook-Seite derart schlicht auf den Punkt, dass sie es durchaus zu zeigen wert sind.

Klicke jeweils aufs Bild mit dem Original-Logo, um die ehrliche Version des Logos zu sehen.

(jdk)

Artikel lesen
Link zum Artikel