China
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Jia Jia hat kein Herz und wird dennoch von vielen Bewunderern angehimmelt, wie Bilder zeigen



Jia Jia ist der Star an der 4. Technologiemesse in Schanghai. Geboren wurde sie an der chinesischen Universität für Wissenschaft und Technik in Hefei. Das Forscher-Team um Chen Xiaoping hat drei Jahre gebraucht, die Lady auf die Welt zu bringen.

A man takes pictures with humanoid robot Jiajia produced by University of Science and Technology of China, at Jiajia's launch event in Hefei, Anhui province, April 15, 2016. REUTERS/Stringer ATTENTION EDITORS - THIS PICTURE WAS PROVIDED BY A THIRD PARTY. THIS PICTURE IS DISTRIBUTED EXACTLY AS RECEIVED BY REUTERS, AS A SERVICE TO CLIENTS. CHINA OUT. NO COMMERCIAL OR EDITORIAL SALES IN CHINA.      TPX IMAGES OF THE DAY

Bild: CHINA STRINGER NETWORK/REUTERS

Dabei haben die Robotertechniker grossen Aufwand betrieben, dass Jia Jia einem Menschen täuschend ähnlich sieht.

Humanoid robot Jiajia produced by University of Science and Technology of China is displayed at an exhibition stage during the 4th China (Shanghai) International Technology Fair 2016 in Shanghai, China, April 21, 2016. REUTERS/Aly Song

Bild: ALY SONG/REUTERS

Aber nicht nur: Der Fokus während der dreijährigen Entwicklungsphase lag auf der Interaktionsfähigkeit der Roboter-Dame. Auffallend auch, die natürlich wirkenden Augenbewegungen.

epa05269974 A visitor looks at a humanoid robot Jiajia created by the University of Science and Technology of China exhibited on stage during the 4th China (Shanghai) International Technology Fair 2016 in Shanghai, China, 21 April, 2016. Jiajia, dubbed the 'Robot Goddess' was unveiled by the researchers at the University of Science and Technology of China as the first interactive robot developed by China. The life-like robot with the ability to speak and respond to conversations with humans took the researchers three years to build.  EPA/SHERWIN

Bild: SHERWIN/EPA/KEYSTONE

Aber auch  die Synchronität zwischen dem Gesprochenen und den Mundbewegungen hat viel Zeit beansprucht.

epa05269975 A humanoid robot Jiajia created by the University of Science and Technology of China exhibited on stage during the 4th China (Shanghai) International Technology Fair 2016 in Shanghai, China, 21 April, 2016. Jiajia, dubbed the 'Robot Goddess' was unveiled by the researchers at the University of Science and Technology of China as the first interactive robot developed by China. The life-like robot with the ability to speak and respond to conversations with humans took the researchers three years to build.  EPA/SHERWIN

Bild: SHERWIN/EPA/KEYSTONE

Wenn sich Jia Jia mit Menschen unterhält, ist sie zudem in der Lage, auf Situationen zu reagieren. Kommt ihr beispielsweise jemand beim Fotografieren zu nahe, bittet sie kokett um etwas Abstand.

Humanoid robot Jiajia produced by University of Science and Technology of China answers reporters' questions, at a launch event in Hefei, Anhui province, April 15, 2016. Picture taken April 15, 2016. REUTERS/Stringer ATTENTION EDITORS - THIS PICTURE WAS PROVIDED BY A THIRD PARTY. THIS PICTURE IS DISTRIBUTED EXACTLY AS RECEIVED BY REUTERS, AS A SERVICE TO CLIENTS. CHINA OUT. NO COMMERCIAL OR EDITORIAL SALES IN CHINA.

Bild: CHINA STRINGER NETWORK/REUTERS

Die Besucher der 4. Technologiemesse in Schanghai waren fasziniert von Jia Jia. Ihre Proportionen sind denen einer Frau genau nachempfunden, ebenso wie ihre natürlich wirkenden Haare und das Gesicht.

epa05269976 Visitors take photos of humanoid robot Jiajia created by the University of Science and Technology of China exhibited on stage during the 4th China (Shanghai) International Technology Fair 2016 in Shanghai, China, 21 April, 2016. Jiajia, dubbed the 'Robot Goddess' was unveiled by the researchers at the University of Science and Technology of China as the first interactive robot developed by China. The life-like robot with the ability to speak and respond to conversations with humans took the researchers three years to build.  EPA/SHERWIN

Bild: SHERWIN/EPA/KEYSTONE

Jia Jia muss aber noch dazulernen. Auf dem Programm stehen Gesichtserkennung, Deep Learning und Emotionen wie Lachen und Weinen.

abspielen

Jia Jia im Interview.
YouTube/Phualva Times

(whr)

Darpa Robotics Challenge: 25 Roboter als Katastrophenhelfer, die auch Autofahren können

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Krise? Welche Krise? Reiche machen trotz Pandemie Billionen-Gewinn

Es gibt Gewinner in der Corona-Krise: Die reichsten Menschen der Welt konnten in der Pandemie Billionen an Gewinn machen. Die Zeche zahlen dagegen die armen Menschen. Sie spüren die Folgen zehn Jahre lang.

Die reichsten Privatmenschen und Unternehmer der Welt leiden nicht mehr unter den finanziellen Folgen der  Corona-Krise . Innerhalb von neun Monaten haben die Reichsten der Welt mit ihrem Vermögen wieder ihr Vor-Corona-Hoch erreicht. 

Ganz anders sieht es dagegen für die ärmeren Menschen auf der Welt aus: Sie werden die wirtschaftlichen Folgen der Pandemie zehn Jahre spüren. Das zeigt der am Montag veröffentlichte Oxfam -Report «The Inequality Virus», für den unter anderem 295 …

Artikel lesen
Link zum Artikel