England
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

London heute morgen: Stell dir vor, du hättest deinen Montag in diesem Büro starten dürfen



London erwachte heute in einer dicken Nebelsuppe.

A boat is moored in front of the Big Ben clocktower and the Houses of Parliament during a foggy day in central London, November 2, 2015. Airports across Britain suffered disruption on Monday as heavy fog led to delays and cancellations for a second day. Flights to and from London airports were being affected, while foggy conditions in the capital and across Europe were causing problems to airports around the country.REUTERS/Stefan Wermuth

Bild: STEFAN WERMUTH/REUTERS

Manch einer wäre auf dem Weg zur Arbeit wohl am liebsten wieder ins Bett zurückgekehrt.

Participants in the London to Brighton Veteran Car Run, cross Westminster Bridge in London, with the houses of parliament partially seen through the morning fog, in London, Sunday Nov. 1, 2015.   The London to Brighton Veteran Car Run is a long running traditional event only cars built before January 1, 1905, eligible to take part in the 54 miles (87 km) route, watched by thousands of onlookers. (Dominic Lipinski / PA via AP) UNITED KINGDOM OUT - NO SALES - NO ARCHIVES

Bild: AP/PA

Ein Montagmorgen zum Vergessen!

City workers cross the Millennium footbridge over the River Thames on a misty morning in London, Britain, November 2, 2015. Airports across Britain suffered disruption on Monday as heavy fog led to delays and cancellations for a second day. Flights to and from London airports were being affected, while foggy conditions in the capital and across Europe were causing problems to airports around the country.  REUTERS/Toby Melville  TPX IMAGES OF THE DAY

Bild: TOBY MELVILLE/REUTERS

Oh dear!

Workers cross Westminster Bridge on a misty morning in London, Britain, November 2, 2015. Airports across Britain suffered disruption on Monday as heavy fog led to delays and cancellations for a second day. Flights to and from London airports were being affected, while foggy conditions in the capital and across Europe were causing problems to airports around the country.   REUTERS/Toby Melville  TPX IMAGES OF THE DAY

Bild: TOBY MELVILLE/REUTERS

Am Flughafen London Heathrow mussten rund 45 Flüge abgesagt werden.

A British Airways plane seen through fog at Terminal 5 Heathrow Airport, London, England, as thick fog disrupts flights at many UK airports for a second day, Monday Nov. 2, 2015. Around 45 flights have been canceled from Heathrow Airport as a yellow weather warning for fog covers much of England. (Steve Parsons / PA via AP) UNITED KINGDOM OUT - NO SALES - NO ARCHIVES

Bild: AP/PA

Wie aus dem Nichts: Dieses Flugzeug hat den Weg auf die Landepiste irgendwie doch gefunden.

abspielen

YouTube/TopFelya

Wer sich jedoch über der Nebelgrenze befand, erlebte wahrscheinlich den schönsten Montagmorgen seines Lebens. 

Stell dir vor, du hättest die neue Arbeitswoche in einem dieser Hochhäuser beginnen können. 

Was für eine Aussicht!

Auch in der Nacht gab es schon spektakuläre Bilder.

Lachen durften am Ende aber alle: Denn nach einem zähen Kampf ging die Sonne als Sieger hervor. 

(cma)

Dir gefällt diese Story? Dann teile sie bitte auf Facebook. Dankeschön!👍💕🐥

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Wie der Emir von Dubai seine eigenen Kinder entführt und gefoltert hat

Schwere Vorwürfe gegen den Emir von Dubai: Das höchste Gericht in Grossbritannien wirft Scheich Mohammed bin Rashid Al Maktum vor, seine zwei Töchter entführt und gefoltert zu haben. Mohammed kämpfte gegen die Veröffentlichung des Urteils – vergebens.

Entführung, erzwungene Rückkehr, Folter und eine Einschüchterungskampagne: Der oberste Gerichtshof Grossbritanniens veröffentlichte am Donnerstag eine Reihe von Urteilen, die den Emir von Dubai schwer belasten.

Scheich Mohammed versuchte vergebens, die Urteile aus der Öffentlichkeit fernzuhalten. Er bestand darauf, dass der Fall eine Privatangelegenheit sei. Das Gericht entschied jedoch, dass der Fall von öffentlichem Interesse sei. Ausserdem wurde dem Emir vorgeworfen, nicht «offen und …

Artikel lesen
Link zum Artikel