Digital-News
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Digital-News

Die SBB-App läuft bald nicht mehr auf diesen (alten) Smartphones



Weitere Digital-News im Überblick:

Wie Digitec mit Hilfe der SBB alte Smartphones verkauft

Die SBB-App läuft wegen eines Updates voraussichtlich ab Ende Jahr nicht mehr auf alten iPhones und Android-Smartphones, berichtet Blick Online. Das kommende Update gebe es nur für Handys, die mindestens die Betriebssystem-Version iOS 9 oder Android 4 installiert hätten. Ältere Betriebssysteme entsprächen nicht mehr den Sicherheitsstandards. Betroffen ist demnach unter anderem das 2010 lancierte iPhone 4.

Für Kritik sorgt laut Bericht eine E-Mail, die die SBB an rund 10'000 Kunden geschickt hätten. Darin werde auf Spezialangebote des Online-Händlers Digitec verwiesen: zwei vergünstigte Galaxy-Handys (A3 und J5) und zwei iPhones (6 und SE).

Die SBB verschafften damit den Herstellern Samsung und Apple und genau einem Schweizer Online-Grosshändler einen Vorteil gegenüber der Konkurrenz, hält Blick Online fest. Zweckmässig sei der SBB-Deal vor allem für Digitec selber, der dadurch «veraltete Ware» loswerden könne.

Wer kein SBB-App-taugliches Smartphone kaufen will, kann übrigens SBB Mobile weiterhin als voll funktionsfähige Webversion nutzen, wie die Bundesbahnen ihre Kunden auf der eigenen Website informieren. «Sie müssen nichts tun, ihr SBB Mobile wird 2017 automatisch auf die Webversion verlinken.»

Update/Korrektur: 

Digitec-Mediensprecher Alex Hämmerli widerspricht dem Vorwurf, dass der Online-Händler veraltete Ware loswerden wolle. «Wir haben eine schlanke Lagerhaltung: Von keinem der Geräte haben wir hohe Stückzahlen an Lager.» Zudem sei die angebotene Version des iPhone 6 (mit 32 Gigabyte Speicher) erst in diesem Jahr auf den Markt gekommen.

Digitec habe die Spezialangebote von Apple und Samsung auf die mutmassliche Zielgruppe ausgelegt: Dabei ging man von der Annahme aus, dass jemand, der noch ein älteres Gerät als ein iPhone 5s habe (das 5s ist das älteste, das iOS 11 unterstützt), tendenziell wieder ein Gerät mit 4-Zoll-Display wolle.

Zudem sei Digitec davon ausgegangen, dass Kunden mit iPhone 4 oder noch älterem Gerät nicht allzu viel drauf gäben, das neuste Modell zu besitzen und nicht gewillt seien, über 800 Franken auszugeben. Dies gelte analog für die Samsung-Geräte.

(dsc/sda)

Kein Handy-Verbot in Schweizer Skigebieten

Auch wenn es wegen Handys auf Skipisten immer wieder böse Unfälle gebe: Eine Einschränkung oder gar ein Verbot auf Schweizer Pisten sei undenkbar und gemäss der Beratungsstelle für Unfallverhütung (BfU) auch nicht im Sinne einer Unfallprävention, berichtet die Aargauer Zeitung. Eine zusätzliche Verhaltensregel für den Umgang mit dem Handy auf Pisten, wolle der internationale Skiverband (FIS) «diese Saison noch nicht einführen».

Bekanntlich gibt es bereits zehn Verhaltensregeln für Skifahrer und Snowboarder. Diese Sorgfaltspflichten seien für alle Benützer von Skiabfahrten verbindlich und werden auch von der Justiz für die Beurteilung von Unfällen beigezogen.

(dsc)

Wenn Radio-Morgenshows ehrlich wären ...

Video: watson/Knackeboul, Lya Saxer

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

1
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1Kommentar anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Uslandschwiizer 16.10.2017 08:53
    Highlight Highlight Samsung A3 und J5 dual sim ist die 2017er version und damit weit weg von 'veralteter Ware'. Beide laufen auf Android Nougat 7 und in ein paar Monaten gibts von Samsung ein update auf Oreo (gibts erst seit Ende August).

    Kurz selber recherchieren statt bei Blick kopieren.

Kommentar

Wer glaubt, SwissCovid sei eine Spionage-App, hat diese Tweets noch nicht gesehen

Seit Donnerstag steht die Corona-Warn-App SwissCovid offiziell zum Download bereit. Anders gesagt: Nun sind WhatsApp-Gruppen-Benachrichtigungen nicht mehr die schlimmsten Notifications...

Die Schweizer Corona-Warn-App SwissCovid ist endlich am Start. Sie soll mithelfen, eine potenzielle zweite Corona-Welle möglichst flach zu halten. Mit der vom Bund lancierten App sollen Covid-19-Infektionen rasch erkannt und Ansteckungsketten nachverfolgt werden können.

Die Nutzung der Corona-Warn-App geschieht anonym und sie greift zu keinem Zeitpunkt auf den Standort zu. Da alle sensitiven Informationen stets auf dem eigenen Smartphone bleiben, sprich nicht auf einem fremden Server zentral …

Artikel lesen
Link zum Artikel