Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Neue Belästigungsanzeige gegen Kevin Spacey in Grossbritannien



Die britische Polizei hat einem Medienbericht zufolge Ermittlungen wegen neuer Belästigungsvorwürfe gegen Hollywoodstar Kevin Spacey aufgenommen. Wie die Nachrichtenagentur Press Association (PA) am Mittwoch meldete, beschuldigt ein Mann Spacey der sexuellen Nötigung.

Der Vorfall habe sich im Jahr 2005 im Londoner Stadtteil Lambeth ereignet. Dort liegt das Old Vic-Theater, dessen künstlerischer Leiter Spacey war. Wegen einer weiteren Nötigungsanzeige läuft in London gegen den zweimaligen Oscar-Preisträger bereits ein Ermittlungsverfahren.

Laut PA hatte der Mann seine Anzeige bereits am Freitag erstattet. Die Identität des mutmasslichen Opfers blieb unbekannt.

Seit Anfang November ermittelt Scotland Yard in einem anderen Fall sexueller Nötigung gegen Spacey. Einem Bericht von Sky News zufolge hatte sich der Vorfall 2008 in der Nähe des Londoner Theaters Old Vic zugetragen. Dem Theater liegen nach Angaben eines Sprechers 20 Vorwürfe wegen «unangemessenen Verhaltens» gegen Spacey vor.

Mehrere Männer werfen dem heute 58-Jährigen vor, sie sexuell belästigt zu haben. Die Vorwürfe waren aufgekommen, nachdem der Schauspieler Anthony Rapp Ende Oktober berichtet hatte, er sei 1986 als 14-Jähriger in New York auf einer Party von Spacey sexuell bedrängt worden. (sda/afp)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!