Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Erdbeben: Schweres Erdbeben erschüttert Ecuador



Ecuador ist am Samstag von einem schweren Erdbeben erschüttert worden. Das Zentrum des Bebens lag in der Provinz Esmeraldas an der Küste im Nordwesten des Landes. Die Erdstösse waren aber auch in der rund 175 Kilometer entfernten Hauptstadt Quito zu spüren.

Die US-Erdbebenwarte sprach von einem Beben der Stärke 7.4. Ecuadors Behörden gaben die Stärke mit bis zu 7.5 an. Berichte über Tote oder Verletzte lagen zunächst nicht vor.

Das pazifische Tsunami-Warnzentrum teilte mit, an den Küsten bestehe in einem Umkreis von 300 Kilometern um das Epizentrum die Gefahr von Riesenwellen. Das Epizentrum lag laut der US-Erdbebenwarte rund 28 Kilometer vom Ort Muisne entfernt.

Ecuador liegt auf dem sogenannten Pazifischen Feuerring liegt. An dem hufeisenförmigen Vulkangürtel, der den Pazifischen Ozean umgibt und fast die gesamte Pazifische Platte umschliesst, stossen gleich mehrere Kontinentalplatten und ozeanische Platten aneinander. Diese sind ständig in Bewegung, weshalb Erdstösse keine Seltenheit sind. (sda/afp)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter