Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Südkorea verbietet Export von Kartenmaterial für Google Maps



Google darf für seinen globalen Online-Kartendienst aus Sicherheitsgründen keine von Südkorea erstellten Karten und Rauminformationen exportieren. Nach monatelangen Beratungen wies die südkoreanische Regierung am Freitag eine entsprechende Anfrage zurück.

«Wegen der Konfrontation zwischen Süd- und Nordkorea gibt es Sicherheitsbedenken», teilte das Ministerium für Land, Infrastruktur und Transport mit. Google habe Vorschläge des Ministeriums, diese Bedenken auszuräumen, nicht akzeptiert.

Die Regierung hatte Google vorgeschlagen, es könne lokale Datensätze für Google Maps dann verwenden, wenn es nicht für die Öffentlichkeit bestimmte Informationen über südkoreanische Militäranlagen unkenntlich mache.

Das Unternehmen hatte im Juni erneut beantragt, südkoreanische Kartendaten auf Servern im Ausland speichern zu dürfen, um sein Serviceangebot erweitern zu können. In Südkorea, das zu den am besten vernetzten Ländern zählt, wird der Online-Kartendienst nur eingeschränkt angeboten.

Beide koreanischen Staaten befindet sich völkerrechtlich noch im Kriegszustand, da seit dem Korea-Krieg (1950-53) noch immer kein Friedensvertrag geschlossen wurde. Die Spannungen haben sich in diesem Jahr nach zwei Atomtests durch Nordkorea deutlich erhöht. (sda/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen