Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Rana-Plaza-Drama

218 Textilfabriken nach Fabrikeinsturz in Bangladesch geschlossen



Seit dem Einsturz des Rana-Plaza-Fabrikgebäudes im April 2013 sind in Bangladesch nach Branchenangaben mehr als 200 Textilfirmen geschlossen worden. Zehntausende Beschäftigte hätten dadurch ihre Arbeit verloren, teilte der Verband der Textilbranche in Dhaka mit.

Bei den meisten Fabriken habe es sich um kleine und mittlere Unternehmen mit 300 bis 800 Mitarbeitern gehandelt. 21 der insgesamt 218 Fabriken seien auf Veranlassung der von westlichen Handelsfirmen geschickten Sicherheitskontrolleure geschlossen worden.

Die übrigen Fabriken hätten die Betreiber von sich aus geschlossen, da eine Modernisierung ihrer Ansicht nach die Probleme nicht gelöst hätte. Die Branche erlebe derzeit einen schwierigen Wandel, erklärte der Verband der Textilhersteller und -exporteure, der die Interessen von 4500 Fabriken vertritt.

Bei der Rana-Plaza-Tragödie kamen 1138 Textilarbeiter ums Leben, mehr als 2000 weitere Menschen wurden verletzt. Zahlreiche westliche Firmen hatten in dem Gebäude Kleider nähen lassen. Ermittlungen zufolge stürzte es unter dem Gewicht illegal errichteter Stockwerke und schwerer Maschinen ein. (aeg/sda/apa/afp)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen