DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Kühne+Nagel bleibt beim Gewinn hinter Erwartungen zurück



Der Logistikkonzern Kühne+Nagel ist den ersten neun Monaten des Jahres gewachsen und konnte auch bei der Profitabilität leicht zulegen.

Der Umsatz stieg gegenüber der Vorjahresperiode um 10.4 Prozent auf 131.5 Milliarden Franken. Die Konversionsmarge, die das Verhältnis vom Betriebsgewinn (EBIT) zum Rohertrag ausdrückt, legte von 7.2 Prozent auf 7.5 Prozent zu. Unter dem Strich erzielte das Transportunternehmen einen Gewinn von 540 Millionen Franken, nach 533 Millionen im Vorjahr.

Am stärksten gewachsen ist der Konzern bei der Luftfracht mit einer 19-prozentigen Steigerung des Volumens. Bei der Seefracht betrug das Wachstum 8 Prozent. Im Landverkehr legte der Rohertrag um 4.6 Prozent zu. Mit den Zahlen hat der Konzern die Erwartungen der Analysten beim Umsatz und Rohertrag übertroffen, bei den Gewinnzahlen hingegen verfehlt. (sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter