Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Detailhandel: Mehr Lohn für Aldi-Mitarbeiter



Angestellte des Discounters Aldi erhalten nächstes Jahr mehr Lohn. Der Mindestlohn steigt auf 4275 Franken. Zudem gründet das Unternehmen auf Anfang Jahr eine eigene Pensionskasse.

Mit der Erhöhung der Löhne um mindestens ein halbes Prozent liegen die tiefsten Löhne bei Aldi je nach Region zwischen 4275 Franken und 4765 Franken, wie der Detailhändler am Freitag mitteilte. Es werden 13 Monatslöhne ausbezahlt.

Nach zwei Dienstjahren liegen die Löhne zwischen 4475 und 5154 Franken. Aldi betont seine Mitarbeiterfreundlichkeit. So bezahlt das Unternehmen beispielsweise zwei Wochen Vaterschaftsurlaub bei 100 Prozent Lohnfortzahlung.

Höherer Mindestlohn als bei Migros und Coop

Die Gewerkschaft Syna ist dennoch nicht zufrieden. Sie spricht von einer Imagemassnahme von Aldi. «Da Aldi im Gegensatz zu Migros, Coop und Lidl nach wie vor keinen Gesamtarbeitsvertrag (GAV) abschliessen will, sind die Anpassungen und die sogenannten Mindestlöhne bei Aldi rechtlich nicht verbindlich. Sie können somit jederzeit von Aldi geändert werden», schreibt Carlo Mathieu, Leiter Sektor Dienstleistung bei der Gewerkschaft Syna, auf Anfrage der sda.

Mit 4275 Franken ist der Mindestlohn bei Aldi jedoch klar höher als bei Migros und Coop. Die beiden Grossen in der Schweiz bezahlen Brutto-Mindestlöhne von lediglich 3900 Franken.

Zwar erhöht Migros die Lohnsumme im kommenden Jahr bis zu einem halben Prozent. Und Coop teilte eine Erhöhung von 1.3 Prozent für ungelernte Mitarbeiter mit. Wie die Gewerkschaften bereits früher kritisiert hatten, kommen diese Mitarbeiter damit aber nur auf den gleich hohen Mindestlohn wie bei der Konkurrenz Migros.

Aldi ist nach Migros, Coop, Denner und Manor der fünftgrösste Detailhändler der Schweiz. Doch Aldi will hierzulande weiter zulegen. In der Mitteilung vom Freitag kündigt das Unternehmen für die nächsten 12 Monate die Schaffung von 100 neuen Jobs an. Aktuell arbeiten 2600 Mitarbeitende bei Aldi. (sda)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen