Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Zoo Basel: Brillenvogel als Babysitter bei den Sumbawa-Drosseln im Zoo Basel



Ein selbstloser Brillenvogel engagiert sich im Zoo Basel bei den Sumbawa-Drosseln als Babysitter. Das Weibchen bringt eifrig Futter ans fremde Nest und füttert die Jungtiere. Üblich ist diese Nachbarschaftshilfe nicht.

Dass Vögel artfremde Jungvögel füttern sei im Zoo Basel zuvor noch nie beobachtet worden, heisst es in einer Mitteilung vom Mittwoch. Aus der Natur seien indes Einzelfälle bekannt. Es werde vermutet, dass bei frischgebackenen Vogeleltern der Fütterungstrieb so stark ist, dass sie auch artfremden Nachwuchs füttern, etwa wenn die eigenen Jungen gestorben sind.

Selber hatte das Basler Brillenvogel-Weibchen bisher jedoch noch keinen Nachwuchs, wie es weiter heisst. Weshalb es nun Gefallen an den jungen Sumbawa-Drosseln gefunden habe, sei daher unklar.

Vogeleltern reagieren normalerweise auf die artspezifische Rachenzeichnung im aufgesperrten Schnabel der Jungen. So können sie erkennen, ob es sich um den eigenen Nachwuchs handelt. (sda)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen