Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

China - USA

China sichert Zurückhaltung in Inselstreit mit Japan zu



Bei einem Besuch von US-Verteidigungsminister Chuck Hagel in Peking hat die chinesische Führung Zurückhaltung im Inselstreit mit Japan zugesichert. China werde "nicht anfangen, Streit zu schüren", sagte Verteidigungsminister Chang Wanquan am Dienstag an der Seite Hagels.

Zugleich bekräftigte er den «unbestreitbaren» Anspruch seines Landes auf eine zwischen beiden Ländern umstrittene unbewohnte Inselgruppe im Südchinesischen Meer. In dieser Frage werde es "keine Kompromisse" geben. Hagel hatte China zuvor bei einem Besuch in Japan vor einer Eskalation des Inselstreits gewarnt. Kein Land dürfe mit "Gewalt, Zwang und Einschüchterung" die Grenzen eines anderen Landes neu definieren, sagte er.

Die in Japan Senkaku und in China Diaoyu genannten Inseln werden von Tokio kontrolliert. Sie liegen in fischreichen Gewässern, in der Umgebung werden grössere Öl- und Gasvorkommen vermutet. China schickt immer wieder Schiffe in das Seegebiet um die Insel, um Stärke zu zeigen. Der Streit hatte sich im November zugespitzt, nachdem China eine Luftverteidigungszone über den Inseln ausgerufen hatte.

Peking verlangt, dass sich ausländische Flugzeuge vor dem Flug durch die Zone bei der chinesischen Luftüberwachung anmelden und eine Funkverbindung mit ihr aufnehmen. Die USA, Japan, Südkorea und Taiwan weigern sich jedoch, die Zone anzuerkennen und schickten wiederholt unangekündigt Kampfflugzeuge durch das Gebiet. (sda)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter