Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Jeder dritte Senior leidet an einer Hör- oder Sehbehinderung



Die vitale Grossmutter und der unternehmungslustige Grossvater: Dieses Bild lässt sich in der Realität oft nicht bestätigen. Jeder dritte Mensch im Seniorenalter leidet in der Schweiz an einer Hör- oder Sehbehinderung oder gar an beidem.

Dies zeigt eine kürzlich veröffentlichte Studie «Sehen und hören in Spitex- und Heimpflege» des Schweizerischen Zentralvereins für das Blindenwesen (SZB). In Alters- und Pflegeheimen sieht und/oder hört jede zweite Person nicht gut - trotz Hörgerät oder Brille.

Viele Betroffene empfinden ihre Behinderung laut der Studie als grosse Einschränkung im täglichen Leben, versuchen aber dennoch, irgendwie damit zurecht zu kommen. Auch die Angehörigen nähmen die Probleme als unvermeidliche Altersbeschwerden hin und wüssten nicht, wie sie helfen können.

«Die Ergebnisse der Studie weisen darauf hin, dass die Berufe im Gesundheitswesen für diese Sinnesbeeinträchtigungen im Alter stärker sensibilisiert werden müssen», lässt sich Studienleiter Stefan Spring in einer Mitteilung zitieren. Es gebe viele Möglichkeiten, seh- und hörbehindertenfreundlich zu arbeiten, die Räume unterstützend einzurichten und Hilfsmittel einzusetzen.

Die Untersuchung basierte auf rund 40'000 Datensätzen aus dem RAI-Assessment der Pflegeheime und Spitex-Organisationen. (sda)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen