Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Schienenfahrzeugbau: Stadler Rail baut weitere 27 U-Bahn-Züge für Berlin



Grossauftrag für den Zughersteller Stadler Rail: Die Berliner Verkehrsbetriebe haben 27 zusätzliche U-Bahn-Züge bei der deutschen Tochterfirma des Ostschweizer Unternehmens bestellt. Der Auftrag hat einen Wert von rund 140 Millionen Euro.

Die ersten der neu bestellten Fahrzeuge sollen im April 2018 geliefert werden, wie Stadler am Mittwoch mitteilte. Produziert werden die U-Bahn-Züge ab Mitte nächstem Jahres im Werk der deutschen Tochterfirma in Berlin-Pankow.

Die Berliner Verkehrsbetriebe haben zuvor bereits mehrere U-Bahn-Züge desselben Typs bei Stadler bestellt: Zwei Prototypen, welche die Berliner Verkehrsbetriebe auf den Namen «Icke» tauften, sind bereits in Betrieb. Elf weitere Fahrzeuge aus der ersten Bestellung werden derzeit gebaut. Bis Mitte 2019 solle die gesamte Flotte einsatzbereit sei, teilte Stadler mit.

Eine Besonderheit der U-Bahn-Züge ist laut Stadler Rail die sogenannte «Bombierung»: Die U-Bahnwagen sind in der Mitte leicht nach aussen gewölbt. Damit bieten sie den Fährgästen mehr Platz - und passen dennoch in die bestehenden Tunnels. (sda)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen