Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Kanadischer Zoo bringt Pinguine bei eisigen Temperaturen ins Warme



Die derzeitige Kältewelle in Kanada ist offenbar selbst für kälteresistente Pinguine zu viel: Der Zoo von Calgary jedenfalls hat seine Königspinguine sicherheitshalber ins Warme gebracht.

Die neun ausgewachsenen Tiere und ein Küken blieben mit den übrigen Pinguin-Arten im Pinguin-Haus, sagte Malu Celli vom Zoo Calgary.

Am Silvestertag fiel das Thermometer in Calgary auf minus 30 Grad Celsius, die gefühlte Temperatur lag laut Wetterdienst bei minus 42 Grad. Wegen der Extrem-Kälte waren zahlreiche Freiluft-Silvesterfeiern abgesagt worden.

Für weite Teile Kanadas gilt derzeit eine Warnung vor Extrem-Kälte. Am Montagnachmittag war der kälteste Punkt im Land der Ort Eureka in der Region Nunavut mit minus 40.5 Grad, der wärmste Ort war Prince-Rupert in British Columbia mit minus 7.5 Grad. (sda/afp)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter