Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Luftverkehr: Gericht stoppt Lufthansa-Pilotenstreik nun doch



Die Lufthansa-Piloten dürfen doch nicht streiken. Nachdem am Dienstag und Mittwoch wegen des Streiks unzählige Flüge ausfielen hat das Hessische Landesarbeitsgericht den Pilotenstreik nun vorerst gestoppt. Für viele Passagiere kommt der Beschluss aber zu spät.

Das Gericht erliess am Mittwoch eine einstweilige Verfügung gegen die Pilotengewerkschaft Vereinigung Cockpit (VC). Es entschied damit anders als das Arbeitsgericht Frankfurt am Dienstag. Die Lufthansa hat damit ihr Ziel, den Streik auf dem juristischen Weg zu stoppen, erreicht.

Die Lufthansa wirft der VC vor, einen «Mogel-Streik» zu führen. Tatsächlich gehe es ihr gar nicht vorrangig um die Übergangsversorgung der Piloten, sondern um das Lufthansa-Billigkonzept «Wings».

Die VC hat in der Vergangenheit den von Konzernchef Carsten Spohr geplanten Umbau mit einer externen Billigtochter «Eurowings» heftig kritisiert. Piloten-Arbeitsplätze mit Billiglöhnen würden ins europäische Ausland exportiert und so dem deutschen Tarifrecht entzogen, lauteten die Vorwürfe.

Der Streik traf die Lufthansa hart. Unzählige Flüge fielen am Mittwoch aus. Tausende Passagiere konnten ihren Flug nicht antreten. Auch einige Personen mit einem Swiss-Ticket konnten nicht wie geplant fliegen. Sie hatten Tickets für Codeshare-Flüge gebucht, die von der Lufthansa durchgeführt worden wären. (sda/dpa/reu)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter