Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Kein Ende der Sondierung in Deutschland in Sicht



Bei den Gesprächen für eine deutsche Regierung zwischen CDU, CSU und SPD zeichnete sich in der Nacht auch nach Ablauf des eigentlich letzten Sondierungstages kein Ende ab. Am frühen Freitag kamen in Berlin erneut die sechs Partei- und Fraktionsvorsitzenden zusammen.

Zahlreiche Themen sind nach Angaben aus Verhandlungskreisen zufolge weiter strittig. Dazu gehörten die Arbeitsmarktpolitik, Rente, Gesundheit und Wohnen wie auch Finanzen und das Thema Flüchtlinge.

Die drei Parteien hatten sich vorgenommen, bis Freitagmorgen Klarheit zu haben, ob sie genügend Gemeinsamkeiten für Koalitionsverhandlungen sehen. Vor allem in der SPD gibt es grosse Vorbehalte gegenüber einem erneuten Regierungsbündnis mit der Union. Vor Koalitionsverhandlungen müsste ein für den 21. Januar einberufener Parteitag grünes Licht geben. (sda/reu)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter