Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Swiss Re-Chef bekennt sich zur Schweiz



Der Schweizer Rückversicherer Swiss Re bekennt sich trotz scharfen Regulierungen in der Finanz- und Versicherungsbranche zum Standort Schweiz. Das Unternehmen könne damit gut leben, sagt Swiss Re-Chef Christian Mumenthaler im Interview mit der «NZZ am Sonntag».

«Klar hat die Schweiz die Tendenz, es immer etwas besser machen zu wollen und auch in der Regulierung etwas weiter zu gehen», sagte er. «Doch bisher können wir mit den schärferen Anforderungen gut leben», sagte er.

Die Vorteile des Standorts sieht er in der direkten Demokratie, im Bildungssystem, im Subsidiaritätsprinzip und dem flexiblen Arbeitsmarkt. «Das ist die Grundlage des heutigen Erfolgs», so Mumenthaler.

Ob 2017 für die Versicherung ein gutes oder schlechtes Jahr gewesen sein, könne er noch nicht sagen. Es gebe alle Jahre Katastrophenschäden, die bezahlt werden müssen. Wenn nicht viel passiere, senke das Unternehmen im Gegenzug die Versicherungsprämien. «Von daher kann man nicht sagen, ob es ein gutes oder schlechtes Jahr war», sagt er.

Angesprochen auf die aktuellen grossen Risiken benennt er für die Schweiz Erdbeben, eine Pandemie, die von einer klassischen Grippe ausgeht und der Ausfall der Stromversorgung. (sda)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen