DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Orthodoxe Kirche: Orthodoxes Konzil in verkleinerter Runde auf Kreta begonnen



Das erste Konzil der zersplitterten orthodoxen Kirchen seit mehr als 1000 Jahren hat in verkleinerter Runde auf Kreta begonnen - trotz eines erbitterten innerkirchlichen Machtkampfs. Zehn der vierzehn orthodoxen Kirchen nehmen am Konzil teil.

Die russisch-orthodoxe, die bulgarische und die georgische Kirche sowie das Patriarchat von Antiochien mit Sitz im syrischen Damaskus bleiben fern. Vom Beginn des Konzils berichtete der staatliche Rundfunk am Freitag.

Grund für die Abwesenheit der vier Kirchen ist ein orthodoxer Streit, der seit Jahrzehnten andauert. Die Patriarchate von Konstantinopel und Moskau ringen hinter den Kulissen um die Führung der zersplitterten orthodoxen Welt.

Die eigentlichen Arbeiten des historischen Konzils beginnen am Sonntag auf Kreta und sollen bis zum 27. Juni weitergehen. Am Freitag kam es zu einer ersten Sitzung. Zunächst soll eine Nachricht an die Gläubigen verfasst werden.

Für Freitagabend war eine feierliche Messe geplant. Die meisten Treffen sollen hinter verschlossenen Türen stattfinden, erfuhr die Nachrichtenagentur dpa aus Kreisen der Kirche Griechenlands. (sda/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter