Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

EU-Parlamentspräsident: Vierter Wahlgang wird entscheiden



Da der dritte Wahlgang keinen Sieger hervorgebracht hat, wird der neue EU-Parlamentspräsident nun per Stichentscheid auserkoren. Dabei kommt es zu einem italienischen Duell zwischen dem Konservativen Antonio Tajani und dem Sozialdemokraten Gianni Pittella.

Die beiden erzielten in der dritte Runde am Dienstag in Strassburg die besten Resultate. EVP-Kandidat Tajani zählte insgesamt 291 Stimmen, gefolgt von Pittella mit 199 Stimmen. Das absolute Mehr betrug 346 Stimmen.

Der vierten Wahlgang soll voraussichtlich um 20.00 Uhr beginnen. Anders als in den vorherigen Wahlgängen ist nun aber nur noch eine einfache Mehrheit nötig, um die Wahl zum EU-Parlamentspräsidenten zu gewinnen.

Ausgeschieden sind damit EKR-Bewerberin Helga Stevens (58 Stimmen), die grüne Kandidatin Jean Lambert (53), die linke Kandidatin Eleonora Forenza (45) sowie Laurentiu Rebega (44) von der rechten Fraktion ENF. (sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter