Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Raumfahrt: NASA will noch bis mindestens 2019 russische Raumschiffe nutzen



Die US-Weltraumbehörde NASA hat ihren Vertrag über die Beförderung von US-Astronauten mit russischen Raumschiffen bis 2019 verlängert. Die NASA verfügt nach eigener Darstellung derzeit über zu wenig Geld, um Astronauten mit US-Raumschiffen in All zu schiessen.

Der Vertrag mit der russischen Weltraumbehörde Roskosmos über die Flüge zur Internationalen Raumstation ISS habe einen Umfang von 490 Millionen Dollar, teilte die NASA am Mittwoch mit. Den US-Unternehmen Boeing und SpaceX stünden heute nicht genug Mittel für die Entwicklung von Raumschiffen zur Verfügung.

NASA-Chef Charles Bolden warnte in einem Brief an den US-Kongress vom Mittwoch, Boeing und SpaceY würden womöglich nicht das Ziel erreichen, bis Ende 2017 bemannte Raumflüge zu bewerkstelligen, wenn das Parlament die von US-Präsident Barack Obama geforderten Mittel nicht im Haushalt 2016 bewillige.

Laut Bolden werden dafür 1.24 Milliarden Dollar benötigt. Ohne die Zahlungen könne die Abhängigkeit von Russland nicht beendet werden, mahnte der NASA-Chef.

Die Beziehungen zwischen den USA und Russland sind wegen des Konflikts in der Ostukraine angespannt. Washington verhängte eine Reihe von Sanktionen gegen Russland. Die Republikaner, die im Kongress die Mehrheit haben, wollen der NASA allerdings nur deutlich geringere Summen zugestehen. (sda/afp)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen