Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Umjubelte Anna Netrebko debütiert in Verdis «Aida»



Das Debüt von Starsopranistin Anna Netrebko als Aida in Giuseppe Verdis gleichnamiger Oper ist bei den Salzburger Festspielen stürmisch gefeiert worden.

Begeisterten Applaus spendete das Publikum im Grossen Festspielhaus am Sonntagabend auch dem Tenor Francesco Meli als Radames, der Mezzosopranistin Ekaterina Semenchuk als Amneris sowie dem Dirigenten Riccardo Muti am Pult der Wiener Philharmoniker und der Konzertvereinigung Wiener Staatsopernchor.

Die Premiere galt als gesellschaftlicher Höhepunkt der diesjährigen Festspiele. Unter den Gästen waren Bundeskanzlerin Angela Merkel und ihr Ehemann Joachim Sauer.

Inszeniert wurde Verdis wohl populärste Oper mit dem berühmten Triumphmarsch von der iranischen Multikünstlerin Shirin Neshat. Ihre erste Operndeutung fiel überraschenderweise konservativ aus und kam über eher diffuse Religionskritik und etwas Flüchtlingskitsch nicht hinaus. Bei ihrem Erscheinen auf der Bühne gab es auch Buhrufe. Diese wurden aber von der übergrossen, jubelnden Mehrheit übertönt. (sda/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen