Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Staatsbesuch

Japanisches Kaiserpaar empfängt US-Präsident Obama 



epa04177799 US President Barack Obama (L) is welcomed by Japan's Emperor Akihito and Emperss Michiko (R) upon his arrival at the Imperial Palace for the welcoming ceremony in Tokyo, Japan, 24 April 2014. Obama arrived in Japan late 23 April for a three-day state visit amid growing concerns over North Korea's nuclear programs and China's assertiveness in the East China Sea. Obama last visited the country in November 2010.  EPA/KIMIMASA MAYAMA/POOL

Bild: EPA/EPA POOL

Zum offiziellen Auftakt seines Japan-Besuchs ist US-Präsident Barack Obama am Donnerstag von Kaiser Akihito und Kaiserin Michiko empfangen worden. Obama wollte sich anschliessend mit Ministerpräsident Shinzo Abe treffen. 

Im Mittelpunkt des Gesprächs sollten Sicherheits- und Wirtschaftsfragen stehen. Die beiden Politiker waren am Mittwochabend bereits in der Hauptstadt Tokio zu einem privaten Essen in einem Sushi-Restaurant zusammengekommen. 

Auf Obamas Programm standen ferner Besichtigungen und ein Staatsbankett. Es ist der erste Staatsbesuch eines US-Präsidenten in dem Land seit 18 Jahren. Er erfolgt inmitten neuer Spannungen zwischen Japan und seinen Nachbarstaaten. (rey/sda/dpa) 

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen