Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Chef der Karrierebörse Xing macht drei Monate Pause



Der Chef der boomenden Online-Jobbörse Xing, Thomas Vollmöller, nimmt überraschend eine Auszeit. Er wolle seinen Mitarbeitern zeigen, «dass es okay ist, ein Privatleben zu haben», und verspreche sich davon ein motivierteres und leistungsfähigeres Team.

«Ich habe beschlossen, ein dreimonatiges Sabbatical zu machen», schrieb Vollmoeller am Donnerstag auf der Internetseite des Unternehmens. Er wolle «dem Teil des Lebens Raum geben, der im Alltag fast immer zu kurz kommt» und zu Jahresbeginn mit neuen Ideen und frischer Energie zurückkehren.

Vollmöller schrieb die Nachricht nach eigenen Angaben in einem Café in Sydney. Ein Sprecher sagte, der Chef sei bereits seit Anfang Oktober auf Reisen und werde von Finanzvorstand Ingo Chu vertreten.

Das Unternehmen hatte im Sommer dank eines kräftigen Mitgliederzulaufs sein Gewinnwachstum beschleunigt. Bei der Mitgliederzahl verteidigte Xing in den deutschsprachigen Ländern seinen Vorsprung auf den international grösseren Rivalen LinkedIn. In der Schweiz überschritt das Netzwerk im Juni die Marke von 800'000 Nutzern. (sda/reu)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen