DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Nach einem heissen Sommertag mit ueber 30 Grad im Churer Rheintal entladen sich am spaeten Abend heftige Gewitter ueber der Herrschaft und dem Sarganserland mit Blitzeinschlaegen in den Flaescherberg, Bildmitte, aufgenommen in Igis am Dienstag, 10. Juni 2014. (KEYSTONE/Arno Balzarini)

Blitze bei einem Gewitter am 10. Juni im Churer Rheintal.  Bild: KEYSTONE

Wetter wechselt

Heftige Gewitter ziehen auf

Heute Nachmittag ziehen von Frankreich her Gewitter auf, die in den Alpen und in der Ostschweiz teils mit heftigen Niederschlägen verbunden sind. 



Die Wetterdienste sagen ein vorläufiges Ende der Sommerhitze voraus. Gemäss Meteo Schweiz gelangt die Schweiz «heute aus Südwesten in den Einflussbereich von feuchtlabiler Gewitterluft». Diese wird am Abend und in der Nacht weiter aktiviert, sodass teils intensive gewittrige Niederschläge zu erwarten sind. 

Für die Nacht sagt Meteo Schweiz Starkregen voraus und ruft Gefahrenstufe 2 aus. 

Bild

Gefahrenkarte Meteo Schweiz. Quelle: MeteoSchweiz

Im Laufe des Dienstags erfolge eine langsame Stabilisierung. 

Am Dienstag und am Mittwoch erreichen die Temperaturen in der ganzen Schweiz noch zwischen 22 und 23 Grad. (thi)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter