Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Sportrandale: Verletzte bei Ausschreitungen nach Eishockey-Playoff-Finalspiel



Nach dem Sieg der Heimmannschaft SC Bern im vierten Eishockey-Playoff-Finalspiel gegen den HC Lugano ist es am Samstagabend im Stadion in Bern zu Ausschreitungen unter Fans gekommen. Die Fans bewarfen sich mit Gegenständen. Es gab mindestens acht Verletzte.

Die Anreise der Zuschauer und das Spiel selbst waren noch ruhig verlaufen, wie die Kantonspolizei Bern am Sonntag mitteilte. Nach dem Abpfiff jedoch deckten sich die beiden Fangruppen im Stadion mit verbalen Provokationen ein. Nach dem Wurf des Knallkörpers aus dem Gästesektor in den Heimsektor eskalierte die Situation und aus den verfeindeten Lagern flogen Gegenstände über die Absperrung.

Das Sicherheitsdispositiv und der Sicherheitsdienst des Stadions verhinderten eine direkte Konfrontation. Die Sicherheitsleute konnte die Fans schliesslich zum Verlassen des Stadions bewegen. Kaum draussen, gingen die Lager wieder aufeinander los. Die Kantonspolizei griff ein und beruhigte die Lage. Dabei setzte sie Pefferspray ein.

Schliesslich stiegen die Fans des HC Lugano in ihre Reisecars und fuhren unter Polizeibegleitung auf die Autobahn.

Nach polizeilichem Erkenntnisstand vom Sonntag wurden bei den Vorfällen mindestens acht Personen verletzt. Zudem kam es im Stadion zu beträchtlichen Sachbeschädigungen. Ermittlungen laufen und die Polizei sucht Zeugen. (sda)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen