Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Brasilien erlebt Massenproteste gegen Korruption



Tausende Brasilianer haben in mehreren Grossstädten gegen korrupte Politiker protestiert. In Rio de Janeiro versammelten sich die Demonstranten am Sonntag auf den Strandboulevards der Copacabana, um ihre Unterstützung für die «Operation Autowaschen» auszudrücken.

Dabei handelt es sich um Ermittlungen gegen Manager des staatlichen Ölunternehmens Petrobras sowie gegen Politiker, die einem riesigen Korruptionsnetzwerk angehört hatten. Die grösste Kundgebung fand in São Paulo statt, wo bis zu 15'000 Demonstranten auf die Strasse gingen. Vor dem Parlament in Brasília versammelten sich etwa 5000 Menschen. Sie machten unter anderem ihrem Ärger über den Senatspräsidenten Renan Calheiros Luft, der wegen Veruntreuung öffentlicher Gelder angeklagt wurde.

Die Ermittlungen gegen seinen Parteifreund Calheiro bringen auch Staatschef Michel Temer weiter in Bedrängnis, dessen Regierungszeit bereits von einer Reihe von Skandalen überschattet wurde. Der Mitte-Rechts-Politiker hatte im Mai die Nachfolge von Präsidentin Dilma Rousseff angetreten, nachdem die Staatschefin wegen geschönter Haushaltszahlen zunächst für 180 Tage vom Amt suspendiert wurde. Im August wurde Rousseff endgültig abgesetzt. (sda/afp)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen