Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

USA - China: China protestiert gegen Treffen von Obama mit Dalai Lama



China hat gegen das Treffen von US-Präsident Barack Obama mit dem Dalai Lama protestiert. Es habe das US-Versprechen der gebrochen, nicht die Forderung nach Unabhängigkeit Tibets zu unterstützen, kommentierte die amtliche Nachrichtenagentur Xinhua am Donnerstag.

Das Treffen gefährde ernsthaft die Beziehungen zwischen China und den USA und verletze «die Gefühle des chinesischen Volkes schwer», schrieb die Staatsagentur. Die chinesische Botschaft in Washington hatte im Vorfeld bereits protestiert. «China lehnt das Treffen entschieden ab», sagte der Sprecher des Aussenministeriums in Peking.

Obama hatte das religiöse Oberhaupt der Tibeter bereits vier Mal im Weissen Haus empfangen. Das Treffen der beiden Friedensnobelpreisträger fand im Kartenraum statt, der gerne für informelle Gespräche genutzt wird.

Obamas Sprecher Josh Earnest betonte, der Präsident sei dem Dalai Lama und seinen Lehren persönlich zugeneigt. Er unterstütze zudem den Erhalt der religiösen, kulturellen und sprachlichen Traditionen Tibets.

Der seit 1959 im indischen Exil lebende Dalai Lama spricht sich für eine grössere Autonomie Tibets aus, das seit 1950 von China beherrscht wird. Die kommunistische Führung in Peking wirft ihm vor, die Unabhängigkeit Tibets zu verfolgen und China spalten zu wollen. (sda/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen