Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Ex-Gefängnispsychiater wegen fahrlässiger Tötung verurteilt



Ein ehemaliger Psychiater der Strafanstalten von Bellechasse FR ist der fahrlässigen Tötung schuldig gesprochen worden. Der 50-Jährige verschrieb 2011 einem Häftling eine zu hohe Dosis Methadon, worauf der Insasse starb.

Das Gericht des Seebezirks in Murten FR verurteilte den Ex-Psychiater zu einer bedingten Geldstrafe von 240 Tagessätzen zu 120 Franken, wie es am Mittwoch bekanntgab. Das entspricht dem Antrag der Staatsanwaltschaft.

Die Richter kamen zum Schluss, der Ex-Psychiater sei nicht mit der nötigen Vorsicht vorgegangen. Statt dem Häftling gleich 80 Milligramm Methadon als Heroin-Ersatz zu verschreiben, hätte der Psychiater mit einer tieferen Dosis beginnen müssen. Danach wäre es nach Auffassung des Gerichts möglich gewesen, die Dosis wenn nötig zu steigern.

Der 26-jährige Häftling starb in der Nacht auf den 17. November 2011 in seiner Zelle, nachdem er am 15. November in Bellechasse mit der Methadon-Behandlung begonnen hatte. Er war erst ein paar Tage zuvor von einem anderen Gefängnis ins freiburgische Seeland verlegt worden. Das Methadon nahm er zusammen mit anderen Medikamenten. (sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter