Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Neuer Post-CEO Roberto Cirillo stellt sich der Öffentlichkeit vor



Roberto Cirillo, neuer CEO der Schweizerischen Post, gibt Interviews waehrend einer Medienkonferenz, am Mittwoch, 3. April 2019 in Bern. (KEYSTONE/Peter Klaunzer)

Roberto Cirillo Bild: KEYSTONE

Der neue starke Mann bei der Schweizerischen Post, Roberto Cirillo, hat sich am Mittwoch an einer Medienkonferenz am Post-Hauptsitz in Bern der Öffentlichkeit präsentiert. Der 47-jährige Tessiner erklärte, er glaube an eine starke und selbstfinanzierte Post.

Es sei heute zu früh, eine Strategie zu präsentieren, wie er die Post in die Zukunft zu lenken gedenke, erklärte der neue Post-CEO vor den Medien. «Ich will erst herausfinden, was die Gene der Post sind.» Deshalb werde er die Mitarbeitenden in der ganzen Schweiz besuchen. «Sie sind nicht nur das Gesicht der Post, sie sind die Post.»

«Wir brauchen eine Gesamtschau», sagte Cirillo. Es sei an der Zeit, ein Gesamtbild zu schaffen über das Angebot und die Finanzierung der Grundversorgung der Zukunft.

Roberto Cirillo hat am 1. April seine Tätigkeit als neuer Konzernleiter der Schweizerischen Post aufgenommen. Er löst Ulrich Hurni ab, der die Post seit Juni 2018 interimistisch geleitet hat. Cirillo wird nach der Generalversammlung der Post am 16. April 2019 die operative Führung des Konzerns übernehmen. (aeg/sda)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Vier weitere Postbaustellen

So reagiert die Post auf die Kritik

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter