DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Abstimmungsgewinner warnen vor zu grosser Euphorie



Trotz dem Ja zum Energiegesetz steht die Schweiz aus Sicht der Befürworter vor grossen Herausforderungen. Eine drängende Frage sei etwa, wie die Versorgungssicherheit im Winter garantiert werden könne, sagte der Solothurner CVP-Nationalrat Stefan Müller-Altermatt.

«Bei der Umsetzung gibt es viele Fragen, die geklärt werden müssen», sagte er gegenüber Fernsehen SRF. Erfreut zeigte sich Müller-Altermatt, dass die Angstkampagne der Gegner nicht verfangen habe. Diese hätten massiv versucht, die Wähler zu verunsichern. Eine Zeitlang habe auch er gebibbert, ob es für ein Ja reichen würde.

Thomas Vellacott, Geschäftsführer von WWF Schweiz, sieht den heutigen Entscheid als klaren Gewinn für die Natur. «Es ist ein klarer Sieg für die Energieeffizienz», sagte er im Fernsehen SRF. Nun gelte es die Energiestrategie rasch und naturverträglich umzusetzen. (sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter