Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Unabhängigkeitsplan

Baskenland verlangt Recht auf Selbstbestimmung



Das Baskenland hat ein Recht auf Selbstbestimmung für die autonome Region in Nordspanien verlangt. Dies könne auch die Schaffung eines eigenen Staates bedeuten, heisst es in einer heute vom Regionalparlament in Vitoria verabschiedeten Resolution.

Dafür stimmten die Baskisch-Nationalistische Partei (PNV) und das separatistische Bündnis Bildu (Versammlung). Die konservative Volkspartei und die Sozialisten votierten dagegen.

Die Entschliessung ist symbolischer Natur und ohne praktische Konsequenzen. Vor knapp 25 Jahren hatte das Parlament eine ähnliche Resolution beschlossen.

2005 war der damalige baskische Ministerpräsident Juan José Ibarretxe mit einem "Unabhängigkeitsplan" gescheitert, der Region zu mehr Autonomie zu verhelfen und sie schrittweise von Spanien abzuspalten. (aeg/sda)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen