DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Post sucht nach Ursache der Onlinepanne: Wohl keine Fremdeinwirkung



Zahlreiche Online-Dienste der Post und von PostFinance sind am Mittwoch während mehreren Stunden ausgefallen: Die Störung konnte am Nachmittag «mehrheitlich» wieder behoben werden, wie das Unternehmen mitteilte.

Was zum Ausfall geführt hatte, ist noch unklar. «Die genaue Ursache der Panne ist zurzeit noch nicht abschliessend geklärt», schreibt die Post auf ihrer Internetseite.

An einen Hackerangriff glaubt die Post allerdings nicht: Sie gehe nicht von einer Fremdeinwirkung aus, heisst es in der Mitteilung. Und die Datensicherheit sei ebenfalls jederzeit gewährleistet gewesen.

Die Netzwerkstörung trat am Mittwochvormittag gegen 10 Uhr auf. Zahlreiche Systeme der Post fielen aus. Betroffen waren unter anderem der Zahlungsverkehr von PostFinance und E-Finance.

Auch die weiteren Online-Dienste der Post - etwa die Sendungsverfolgung oder die -Steuerung der Post - waren nicht mehr verfügbar. Und die Post war intern selber betroffen: E-Mails und Telefonie funktionierten im Unternehmen vorübergehend nicht mehr.

Seit Mittag sei ein Grossteil der Postsystem wieder online und funktioniere normal, schreibt die Post. «Die Spezialisten arbeiten weiter mit Hochdruck an der vollständigen Behebung der Störung und analysieren, was zum Ausfall der System geführt hat.» (sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter