Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

2400 Walliser Jäger auf der Pirsch



Im Kanton Wallis ist die Jagdsaison eröffnet. Rund 2400 Jägerinnen und Jäger machen sich auf die Pirsch nach Hirschen, Gämsen und Rehen.

Die Zahl der im Kanton Wallis gelösten Jagdpatente ist von Jahr zu Jahr etwa gleich hoch. Wie viel Wild geschossen werden darf, wird vom Kanton aber jeden Herbst neu festgelegt.

In diesem Jahr will die Walliser Dienststelle für Jagd, Fischerei und Wildtiere den Druck auf den Hirschbestand verstärken, wie sie bekannt gab. Denn die Geweihträger fressen mit Vorliebe Knospen und Baumrinden, was dem Wachstum der jungen Bäume und der Erneuerung der Wälder schadet.

Der Kanton Wallis will nun aber die Verjüngung der alternden Schutzwälder vorantreiben, die rund 87 Prozent der bewaldeten Fläche ausmachen. Aus diesem Grund hat der Kanton dieses Jahr 1800 Hirsche zum Abschuss freigegeben. Letztes Jahr hatten die Jäger 1600 Hirsche erlegt - zu wenige bei einem Bestand von 5200 Exemplaren.

Nach der offiziellen Jagdsaison wurde deshalb eine Sonderjagd durchgeführt, um zusätzliche Hirsche zu schiessen. Bei den Gämsen dürfen diesen Herbst bei einem Bestand von rund 20'000 Exemplaren 2700 Tiere geschossen werden. Die Abschussquote bei den Rehen liegt bei 1500 Tieren. Dies ist bei einem Bestand von 5000 Rehen etwa gleich viel wie letztes Jahr. Ungefähr gleich hoch blieb die Quote auch bei den Gämsen. (sda)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen