Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Landkunst: 216 Milchkannen zieren die Waadtländer Voralpen



In den Waadtländer Voralpen bei Leysin sind derzeit täglich an anderen Orten 216 Milchkannen in der Landschaft aufgestellt. Die vergängliche Land-Art-Aktion geht bis am Sonntag weiter.

Mit «Milchkannen ohne Grenzen» setzt der französisch-schweizerische Künstler Gérard Benoit à la Guillaume die Umgebung in Szene. Er ist auf Einladung von Leysin Tourismus in den Waadtländer Voralpen tätig.

Er wolle die Kunst mit der ländlichen Region vermischen, sagte der Künstler am Donnerstag der sda. «Die Milchkannen funktionieren überall, ob in Paris oder der Sahara.» Mit ihrem halb geöffneten Deckel mit den beiden Löchern nach vorne gerichtet erinnern sie an kleine Männchen.

Der Ferienort will damit auf die schöne Landschaft aufmerksam machen und zum Wandern einladen. Bisher sei Leysin vor allem für das Skifahren bekannt, sagte Jean-Damien Zaccariotto, der bei Leysin Tourismus für das Projekt verantwortlich ist. Die Wanderer können dem Künstler sogar täglich beim aufstellen der Milchkannen helfen. (sda)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen