Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
epa08090643 Participants of the annual winter swimming in Paradiso jump into the Lake Lugano on St Stephen's Day, in Paradiso, Switzerland, 26 December 2019. Around 80 swimmers participated in the swimming in the eight degrees cold water.  EPA/Pablo Gianinazzi

Teilnehmer des jährlichen Winterschwimmens springen in den kühlen Lago di Lugano am Stephanstag. Bild: EPA

Keine weissen Weihnachten – Schnee nur in Alpentälern



Weisse Weihnachten waren auch in diesem Jahr für viele nur ein Wunsch. Schon eher kamen Frühlingsgefühle auf. Die Schweiz präsentiert sich zum Jahresende 2019 nämlich weitgehend grün. Im Tessin sorgte Nordföhn sogar für fast 17 Grad –so etwa in Lugano.

Die Weihnachtstage waren meist grau und grün. Oft war es stark bewölkt, und an Heiligabend und am Weihnachtstag gab es immer wieder Schauer, wie SRF Meteo am Donnerstag meldete. Schnee fiel vor allem im Goms im Oberwallis und auf den Bündner Bergen.

In der Zeit vom 23. Dezember bis am 26. Dezember gab es im Osten bis zu 50 Zentimeter Neuschnee. In den Berner Alpen und im Wallis waren es 10 bis 20 Zentimeter. Abgesehen von etwas Schnee am 24. Dezember im Rhonetal und in der Surselva blieb es im Mittelland grün.

Wie schon an den Tagen zuvor gab es an Heiligabend und am Weihnachtstag auf den Bergen Orkanböen. Der Spitzenwert wurde mit 177 Kilometern pro Stunde an Heiligabend auf dem Jungfraujoch gemessen, gefolgt vom Gornergrat mit 158 Kilometern pro Stunde. Zum Teil mischte es Windböen bis in die Alpentäler hinunter. (sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Die besten Weihnachtsbilder aus der ganzen Welt

Eisbergjäger auf der Pirsch

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter