DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Extremschwimmer: Bündner will 134 Kilometer nach Mailand schwimmen



Der Bündner Ernst Bromeis will am Donnerstag an einem Stück 134 Kilometer von Tenero TI nach Mailand schwimmen. Dabei passiert er den Lago Maggiore, den Fluss Ticino und zuletzt den Kanal Naviglio Grande.

Starten wird der Extremschwimmer bereits im Morgengrauen. Er hoffe nach zwei Tagen Mailand zu erreichen, teilte Bromeis auf seiner Website mit. Er erinnerte zugleich an die historische Bedeutung der Wasserstrasse, die er durchschwimmen will: Immerhin gelangte ein Teil des Baumaterials für den Mailänder Dom auf diesem Weg in die lombardische Metropole.

Bromeis musste den Start bereits nach hinten verschieben, da er Anfang Juni bei einem Trainingsunfall mit dem Velo einen Rippenbruch erlitt. 2014 hatte er bereits den Rhein von der Quelle bis zur Mündung durchschwommen. Vier Jahre zuvor hatte er in jedem Schweizer Kanton den grössten See durchquert.

Als «Wasserbotschafter» kämpft Bromeis unter anderem dafür, dass das Recht auf Zugang zu sauberem Trinkwasser weltweit durchgesetzt wird. (sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter