Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Quickmail stellt Briefe ab Mitte Januar weltweit zu



Der private Briefzusteller Quickmail erweitert seinen Aktionsradius ins Ausland: Ab Mitte Januar 2018 können Schweizer Kunden ihre Briefe und Warensendungen weltweit zustellen lassen. Quickmail arbeitet dazu mit der Deutschen Post zusammen.

Über deren Netzwerk werden die Briefe befördert, wie Quickmail mit Sitz in St. Gallen am Freitag mitteilte. Man habe mit der Deutschen Post einen entsprechenden Vertrag abgeschlossen. Anders als innerhalb der Schweiz gilt bei der Zustellung ins Ausland keine Gewichtsuntergrenze von 50 Gramm.

«Wir möchten zukünftig unseren Kunden eine breitere Produktpalette anbieten», begründet Quickmail-Geschäftsführer Bernard Germanier den Schritt gemäss Communiqué. Es sei zu erwarten, dass das Briefmonopol bis 50 Gramm für die Schweiz noch einige Jahre beibehalten werde. Deshalb habe man nach weiteren Tätigkeitsfeldern gesucht.

«Kein privater Postdienstleister in ganz Europa erhält von der Politik einen derart engen Aktionsradius aufgezwungen wie Quickmail in der Schweiz», wird Germanier zitiert.

Nach der Einlieferung oder Abholung der Sendungen durch Quickmail werden die für das Ausland bestimmten Briefe im internationalen Sortierzentrum in Rickenbach bei Olten SO sortiert und täglich in das Netzwerk der Deutschen Post gegeben. Die Zustellung in die Nachbarländer soll zwei bis drei Tage dauern. (sda)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!