Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Verkehr: Gotthardpassstrasse zwischen Göschenen und Andermatt gesperrt



Das Bundesamt für Strassen (ASTRA) hat am Samstagabend die Gotthardpassstrasse und die Bahnlinie zwischen Göschenen und Andermatt gesperrt. Grund dafür ist ein drohender Felssturz im Bereich «Bäz». Bereits am vergangenen Dienstag ereignete sich dort ein Steinschlag.

Das Gefahrengebiet befindet sich gemäss Mitteilung des ASTRA rund 250 Meter oberhalb der Galerie der Matterhorn Gotthard Bahn und der Gotthard Passstrasse. Seither wurde die Ausbruchstelle «intensiv überwacht».

Am späten Samstagnachmittag zeigten Messgeräte und Beobachtungen vor Ort Bewegungen an, die eine hohe Wahrscheinlichkeit für einen Ausbruch von rund 120 Kubikmetern signalisierten.

Weil dadurch sowohl Auto- wie auch Zugreisende akut gefährdet wären, wurden die Verkehrswege am Samstagabend um 19.23 Uhr durch die Schöllenenschlucht für alle Verkehrsteilnehmer gesperrt. Andermatt ist derzeit entweder via Oberwallis und den Furkatunnel oder von Graubünden her mit dem Zug über den Oberalppass erreichbar. Das ASTRA will am Sonntagnachmittag über die aktuelle Situation informieren. (sda)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen