Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Mordprozess gegen «Hollywood Ripper» endet mit Schuldspruch



In Kalifornien hat der Prozess gegen einen mutmasslichen Serienmörder mit einem Schuldspruch geendet. Laut Ansicht der Geschworenen tötete der als «Hollywood Ripper» bekannte Michael Gargiulo zwei Frauen, eine davon eine Bekannte des Schauspielers Ashton Kutcher.

Zwölf Geschworene in Los Angeles befanden den 43-jährigen Angeklagten am Donnerstag wegen Mordes an zwei Frauen und wegen versuchten Mordes schuldig. Staatsanwalt Dan Akemon beschuldigte Gargiulo, mit «wilden Messerangriffen» auf die Frauen losgegangen zu sein.

Die Anwälte Gargiulos sagten, ihr Mandat bestreite die Taten. Es gebe keine Beweise dafür, dass der 43-Jährige zum Zeitpunk der Morde am Tatort gewesen sei. Zudem führten sie an, dass eine Persönlichkeitsstörung der Grund für den Angriff auf eine dritte Frau gewesen sein könnte, die überlebte.

Der Prozess wird kommende Woche in eine neue Phase eintreten, in der es darum geht, Gargiulos Zurechnungsfähigkeit zum Zeitpunkt der Morde zu bewerten. Das Strafmass soll anschliessend verkündet werden. Dem 43-Jährigen droht die Todesstrafe.

Frauen aus der Nachbarschaft

Der Staatsanwalt führte aus, dass Gargiulo es auf Frauen abgesehen gehabt hätte, die in seiner Umgebung wohnten. Er habe auf die perfekte Gelegenheit gewartet, um sie nachts in oder bei ihren Wohnungen «absolut geplant» zu töten. Die ermordeten Frauen hatten demnach Verletzungen im Brustbereich, eine war nahezu enthauptet worden.

Die 22-jährige Ashley Ellerin war 2001 in ihrem Haus mit 47 Messerstichen getötet aufgefunden worden. Ellerin war eine Bekannte des Schauspielers Ashton Kutcher («Two and a Half Men»). Er war als Zeuge in dem Prozess aufgetreten. Kutcher sagte den Geschworenen, er sei im Jahr 2001 zum Haus von Ashley Ellerin in Hollywood gegangen, um sie für eine Verabredung abzuholen. Er sei zu spät gewesen und niemand habe die Tür geöffnet.

Kutchers Angaben zufolge schaute er durch ein Fenster und sah etwas, was er für verschütteten Rotwein hielt, auf dem Boden. Dann sei er in der Annahme gegangen, dass Ellerin das Haus bereits verlassen habe. Die 22-Jährige sei eine Bekannte gewesen, sagte der Schauspieler.

Festnahme nach Angriff

Das zweite Opfer, die 32-jährige Maria Bruno, war 2005 in ihrer Wohnung in der Metropolregion Los Angeles getötet worden.

Gargiulo war im Juni 2008 wenige Wochen nach einem Messerangriff auf eine 27-jährige Nachbarin in Santa Monica festgenommen worden. Die Frau überlebte. Durch DNA-Spuren wurde der Tatverdächtige mit diesem und den früheren Fällen in Verbindung gebracht. In einem weiteren Prozess wird Gargiulo die Ermordung einer 18-Jährigen im Jahr 1993 in Chicago im US-Bundesstaat Illinois vorgeworfen. (sda/dpa/afp)

Das könnte dich auch interessieren:

AfD-Politikerin Alice Weidel ist heimlich wieder in die Schweiz gezogen

Link zum Artikel

Mein Horror-Erlebnis im Militär – und was ich daraus lernte

Link zum Artikel

2 mal 3 macht 4! – Das wurde aus den Darstellern von «Pippi Langstrumpf»

Link zum Artikel

Greta Thunberg wollte Panik säen, erntet nun aber Wut

Link zum Artikel

Pasta mit Tomatensauce? OK, wir müssen kurz reden.

Link zum Artikel

«Es war die Hölle» – dieser Schweizer war am ersten Woodstock dabei

Link zum Artikel

Oppos Reno 5G ist ein spektakuläres Smartphone – das seiner Zeit voraus ist

Link zum Artikel

MEI, Minarett und Güsel: Das musst du zum Polit-Röstigraben wissen

Link zum Artikel

Ich hab die 3 neuen Huawei-Handys 2 Monate im Alltag getestet – es gab einen klaren Sieger

Link zum Artikel

Keine Hoffnung auf Überlebende nach Unwetter im Wallis ++ Gesperrte Pässe in Graubünden

Link zum Artikel

Immer wieder Djokovic – oder Federers Kampf gegen die Dämonen der Vergangenheit

Link zum Artikel

QDH: Huber ist in den Ferien. Wir haben ihn vorher noch ein bisschen gequält

Link zum Artikel

YB-Fan lehnt sich im Extrazug aus dem Fenster – und wird von Schild getroffen

Link zum Artikel

10 Tweets, die zeigen, dass in Grönland gerade etwas komplett schief läuft

Link zum Artikel

Wahlvorschau: Die Zentralschweiz ist diesmal nicht nur für Rot-Grün ein hartes Pflaster

Link zum Artikel

Sogar Taschenrechner verwirrt: Dieses Mathe-Rätsel macht gerade alle verrückt

Link zum Artikel

Die bizarre Geschichte der Skinwalker-Ranch, Teil 4: Die Zweifel des Insiders

Link zum Artikel

Uli, der Unsportliche – warum GC-Trainer Forte in Aarau unten durch ist

Link zum Artikel

Die Bloggerin, die 22 Holocaust-Opfer erfand, ist tot, ihre Fantasie war grenzenlos

Link zum Artikel

Google enthüllt sechs Sicherheitslücken in iOS – das solltest du wissen

Link zum Artikel

Der neue Tarantino? Ist Mist. Aber vielleicht seht ihr das ganz anders

Link zum Artikel

Wohin ist denn eigentlich die Hitzewelle verschwunden? Nun, die Antwort ist beunruhigend

Link zum Artikel

Gewalt und Krankheiten – die Bewohner der ersten Steinzeit-Stadt lebten gefährlich

Link zum Artikel

Ab heute lebt die Welt auf Ökopump – und diese Länder sind die grössten Umweltsünder

Link zum Artikel

ARD-Moderatorin lästert über «Fortnite»-Spieler und erntet Shitstorm – nun wehrt sie sich

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Um mit zu diskutieren oder Bilder und YouTube-Videos zu posten, musst du eingeloggt sein.
Bubble YouTube-Videos und Links einfach ins Textfeld kopieren.
Bild hochladen
YouTube Video Einbetten
600
Hier gehts zu den Kommentarregeln.
0Alle Kommentare anzeigen