Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Ikea-Umsätze wachsen in der Schweiz schwächer als weltweit



Der schwedische Möbelriese Ikea hat im Geschäftsjahr 2016 (per Ende August) weltweit fast 8 Prozent mehr Waren verkauft. In der Schweiz legte der Umsatz jedoch mit gut 3 Prozent auf 1.06 Milliarden Franken deutlich weniger stark zu.

Ikea-Schweiz-Chefin Simona Scarpaleggia zeigte sich in einer Medienmitteilung vom Dienstag dennoch erfreut über das Umsatzwachstum. Die Investitionen in E-Commerce und in das Kundenerlebnis hätten sich ausgezahlt. Ein grosser Teil des Wachstum sei auf den Onlinehandel zurückzuführen. Hier legten die Verkäufe um 47 Prozent zu. Im E-Commerce sieht Ikea Schweiz auch künftig Wachstumschancen.

Konzernweit lag der Umsatz im Geschäftsjahr 2016 bei 34.2 Milliarden Euro. Auf bestehenden Verkaufsflächen stieg der Umsatz dabei weltweit um 4.8 Prozent. Weltweit besuchten rund 783 Millionen Käuferinnen und Käufer die Einrichtungshäuser.

China ist neben Australien, Kanada und Polen laut Mitteilung weiterhin einer der am schnellsten wachsenden Märkte für den Konzern. Deutschland ist der grösste Markt überhaupt, dicht gefolgt von den USA. Der schwedische Möbelhändler will die Expansion fortsetzen. Erste Filialen in Indien und Serbien dürften im kommenden Jahr eröffnet werden. (sda)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen