Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Umwelt: Am Donnerstag hat die Menschheit die Ressourcen für 2015 verbraucht



Schon am 225. Tag des laufenden Jahres, am kommenden Donnerstag, hat die Weltbevölkerung die Erdressourcen für 2015 aufgebraucht. Von diesem Tag an zehrt die Menschheit von den bereits knappen Reserven unseres Planeten.

140 Tage oder 20 Wochen vor Jahresende - so früh wie noch nie - sind die Ressourcen, die die Erde innerhalb eines Jahres erneuern kann, von der Bevölkerung aufgebraucht. Umweltorganisationen und auch der Bund rufen anlässlich des «World Overshoot Day» vom Donnerstag zu einem effizienteren Umgang mit Ressourcen auf.

Dieses Jahr lebe die Welt ab dem 13. August «auf Pump», schreibt das Bundesamt für Umwelt (BAFU) in einer Mitteilung vom Dienstag. Vergangenes Jahr war der Stichtag der 19. August. Er tritt laut Berechnungen des «Global Footprint Network» jedes Jahr früher ein. Im Jahr 2000 waren die Zinsen der Natur erst am 1. Oktober aufgebraucht.

Um den weltweiten Ressourcenhunger zu befriedigen, bräuchte es mittlerweile 1.5 Erden. Auch die Schweiz lebe deutlich über ihren Verhältnissen, schreibt das BAFU. «Würden alle Länder so viele Ressourcen verbrauchen wie wir, bräuchte es gar drei Erden.»

Der Bund regt die Bevölkerung deshalb an, ressourcenschonender und effizienter zu leben. Auch die Wirtschaft müsse grüner werden.

www.overshootday.org (sda)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen