DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

«Wäre es wichtig, dass ich heute erscheine?» – Der beliebteste Lehrling der Schweiz

viktoria weber



Die Chefs der Zürcher Werbeagentur FS Parker feiern ihren Lehrling Cyril. Der Grund: Er hat seine Abschlussprüfung bestanden. Und die Facebook-Gemeinde feiert mit, allerdings aus einem anderen Grund: Nämlich weil Cyril in Sachen Ausreden der wohl kreativste Lehrling der Schweiz ist.

Über diese Tatsache sind inzwischen alle informiert, weil das Unternehmen zusammen mit der Gratulation eine Sammlung von SMS gepostet hat, die allesamt von Cyril stammen. Daraus geht klar hervor, dass sich der Junior Designer für keine Ausrede zu schade ist und dass er es mit der Pünktlichkeit alles andere als eng sieht.

Best of Cyril-SMS:

Bild

Und hier der Text zum Posting:

Bild

In den Ferien überrascht worden

Inzwischen wurde der Eintrag mehr als 3000-mal geliked und über 500-mal kommentiert. Doch handelte es sich hierbei etwa um eine Rache-Aktion, um den verträumten Lehrling in die Pfanne zu hauen? «Nein, im Gegenteil. Der Post ist eine Hommage an einen herzlichen und ehrlichen Lehrling und die spannenden Jahre, die wir mit ihm erleben durften», erklärt Benjamin Franz, der Empfänger von Cyrils Entschuldigungs-SMS.

Da der frisch diplomierte Designer gerade in den wohlverdienten Ferien weilt, hat er von dem Posting allerdings erst nachträglich erfahren: «Cyril hat die Sache mit seinem üblichen Humor genommen. Was er jedoch nicht mitbekommen hat, ist, dass der Post plötzlich viral ging und er über Nacht zum bekanntesten Lehrling der Schweiz wurde», so Franz.

Ehrlichkeit geht vor Pünktlichkeit

Gleichzeitig gelten seine Vorgesetzten jetzt wohl als die geduldigsten der Schweiz. Denn über einen Rausschmiss hat die Chef-Etage nie nachgedacht: «Cyril ist ein äusserst talentierter junger Gestalter und rundum ein guter und sympathischer Mitarbeiter. Wir haben dem immer mehr Gewicht zugemessen als seiner Pünktlichkeit. Und selbst bei seinen ‹Entschuldigungen› hat er sich ja noch durch Kreativität hervorgetan», erklärt Franz. 

Zudem habe man Cyrils Ehrlichkeit geschätzt: «Und wenn er mal wieder zu spät kam, dann blieb er auch tatsächlich immer länger. So ist das mit dem Biorhythmus halt ...» Inzwischen hat auch Cyril zu der Geschichte Stellung genommen. Die Fragen von watson hat er – wie auch sonst – per SMS beantwortet. Zum Interview geht's hier entlang.

Bist du beim Erstellen von Entschuldigungen genauso kreativ? Schreibe deine Vorschläge in die Kommentarspalte!

Und weil lustig: Die dümmsten Schülerantworten:

1 / 6
Lustige Schülerantworten 2016
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter