Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Raubtiere: Geparden verletzen südafrikanische Soldatin



Zwei Geparden haben in Südafrika eine Stabsfeldwebelin der Luftwaffe angegriffen und verletzt. Die Raubkatzen sind auf den Militärflughafen in Makhado im Norden des Landes gebracht worden, um dort andere Tiere zu jagen, die oft die Startbahn blockieren.

Geparden werden häufig eingesetzt, um unter anderem Warzenschweine, Antilopen und grosse Vögel von dem Stützpunkt fernzuhalten, da diese die Flugsicherheit gefährden könnten, wie eine Militärsprecherin am Donnerstag erklärte.

Der Zwischenfall habe sich bereits am Dienstag ereignet, als die Geparden plötzlich in den Hangar gelaufen seien. «Sie wurden zwar wieder hinausgetrieben, aber unsere Stabsfeldwebelin ist ihnen hinterhergegangen, um Fotos zu machen.» Eine der Katzen habe sie angeknurrt, weshalb die Frau geschrien habe.

Daraufhin hätten die Geparden sie angegriffen. Die Mitarbeiterin werde im Krankenhaus behandelt. Die Attacke zeige, dass auf dem Luftwaffenstützpunkt dringend mehr Training für den Umgang mit den Geparden nötig sei.

Geparden kommen fast nur in Afrika vor. Sie sind normalerweise kaum aggressiv. Sie gelten als das schnellste Landtier der Erde. (sda/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter