Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Südkoreas Präsidentin Park will sich Ermittlungen stellen



In einem Korruptionsskandal um eine ihrer Vertrauten zeigt sich Südkoreas Präsidentin Park Geun Hye prinzipiell dazu bereit, dass Ermittlungen gegen sie aufgenommen werden. Die politisch angeschlagene Staatschefin entschuldigte sich am Freitag in einer TV-Ansprache.

Sie wolle die Verantwortung dafür übernehmen und «mit den Ermittlern kooperieren, wenn dies nötig ist». Park wird vorgeworfen, ihrer Freundin Choi Soon Sil ohne öffentliches Amt die Einmischung in Regierungsgeschäfte zu erlauben. Choi soll zudem ihre Beziehung zu Park benutzt haben, um Spendengelder für zwei private Stiftungen einzutreiben. (sda/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter