DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Wintersport: Lawine verschüttet im Wallis Skifahrer ausserhalb der Piste



Eine Skifahrerin oder ein Skifahrer ist am Freitag gegen 11.30 Uhr am Col de la Mouche bei Verbier VS ausserhalb der gesicherten Pisten von einer Lawine verschüttet worden. Laut der Walliser Kantonspolizei konnte die Person geborgen werden.

Die Lawinengefahr wird im Wallis zurzeit als erheblich eingestuft, sprich mit einer 3 auf einer Skala von 5 notiert. Lawinen können bei dieser Gefahrenstufe bereits durch einen einzigen Skifahrer ausgelöst werden.

In gewissen Regionen im Unterwallis ist die Lawinengefahr sogar gross (4) bis sehr gross (5). Das Schweizerische Schnee- und Lawineninstitut Davos, der Schweizer Bergführerverband und die Kantonspolizei Wallis werden deshalb nicht müde, die Freerider und Tourenskifahrer zur Vorsicht zu ermahnen.

«Die ersten schönen Tage nach ergiebigen Schneefällen sind die tödlichsten», ruft die Walliser Kantonspolizei in Erinnerung. In der Wintersaison 2014/2015 verloren im Wallis zwölf Personen ihr Leben nach Lawinenniedergängen. (sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter