Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

«Trainspotting»-Regisseur Danny Boyle soll nächsten Bond drehen



Der britische Oscar-Preisträger Danny Boyle («Slumdog Millionaire») soll Regie beim nächsten Bond-Film führen. Das Drehbuch für den 25. Film mit Geheimagent 007 komme von John Hodge, mit dem Boyle bereits für den Kultfilm «Trainspotting» zusammengearbeitet hat.

Die Rolle des smarten Agenten soll erneut Daniel Craig spielen, wie die Produktionsfirma Eon Productions am Freitag bekannt gab. Es wird sein fünfter und wohl letzter Auftritt als Bond. Die Dreharbeiten sollen Anfang Dezember dieses Jahres beginnen. In Grossbritannien soll der Film im Oktober 2019 in die Kinos kommen.

Einen kleinen Vorgeschmack auf seine Fähigkeiten hatte Boyle bereits 2012 mit einem kurzen Spot für die Olympischen Spiele in London abgeliefert. Darin springen Queen Elizabeth II. und Daniel Craig als James Bond scheinbar von einem Hubschrauber mit dem Fallschirm über dem Olympia-Stadion in London ab.

Kultstatus erlangte Boyles Film «Trainspotting», der im Drogenmilieu der 90er Jahre in Schottland spielt. Im vergangenen Jahr kam eine Fortsetzung heraus. Den grössten Erfolg hatte Boyle mit «Slumdog Millionaire» aus dem Jahr 2008. In dem Film geht es um einem Jungen, der es zum Quizshow-Millionär bringt, aber wegen seiner Herkunft aus einem Armenviertel in der indischen Metropole Mumbai in den Verdacht gerät, ein Betrüger zu sein. Der Film gewann acht Oscars unter anderem den für den besten Regisseur.

https://www.youtube.com/watch?v=S0ZFBun4WMs (sda/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen