Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Evakuierung in Bondos Nachbarweilern aufgehoben



Eine Woche nach den ersten Einwohnern des Bergeller Dorfes Bondo können am Samstag auch 25 Einwohner der Nachbarweiler Spino und Sottoponte nach Hause zurückkehren. Lediglich ein Hotel, eine Schreinerei und ein Haus bleiben evakuiert.

Diese drei Gebäude stehen entweder zu nahe am Fluss Maira oder sind beschädigt, wie die Gemeinde Bregaglia, zu der Bondo gehört, am Freitag mitteilte.

Auch die nun freigegebenen Häuser waren beim Murgang vom 31. August von Schlammmassen beschädigt worden und seither nicht bewohnbar. Sie wurden von Schutt befreit und soweit instand gestellt, dass sie freigegeben werden können. Die Anschlüsse für Trinkwasser und Abwasser wurden wieder hergestellt und eine neue Stromzuleitung wurde erstellt.

Voraussichtlich in zwei Wochen werden auch die letzten Ortsteile von Bondo freigegeben. Vorher müssen aber Arbeiten am Rückhaltebecken für Geröll beendet und Schutzdämme verstärkt werden. Zudem müssen Zufahrten und Teile der Umgebung freigeräumt sein.

Insgesamt waren in Bondo nach dem Bergsturz im August knapp 160 Menschen evakuiert worden. Die Bewohner von Spino und Sottoponte eingerechnet, werden am Samstag 90 Einwohnerinnen und Einwohner in ihre Häuser zurückgekehrt sein. (sda)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen